Die Dienste im Vergleich
20.01.2016, 15:15 Uhr

Das Battle: Facebook Live vs. Periscope

Der Livestreaming-Markt boomt und mit Facebook Live und Periscope kämpfen zwei Marktgrößen um die Vorherrschaft. Wer hat die besseren Karten?
Facebook Live und Periscope konkurrieren um die Krone des Livestreams
2015 war das Jahr der Bewegtbildformate - vor allem in den sozialen Netzwerken setzte Facebook verstärkt auf Videos. 2016 könnte Livestreaming den großen Durchbruch zu erfahren. Mit dem zu Twitter gehörenden Periscope und Facebook Live sind die Big Player mit eigenen Angeboten am Start.
Der dritte Konkurrent um die Anerkennung aus der Livestreaming-Gemeinde ist Meerkat. Doch es scheint, dass der Kampf bereits verloren ist. Es fehlt immer noch an einer globalen Nutzerbasis, obwohl der Dienst von Beginn an dabei ist. Aus Marketing-Sicht bieten die Tools Unternehmen beispielsweise die Möglichkeit, exklusive Einblicke in den Alltag zu geben oder live von Events zu berichten.

Die Gemeinsamkeiten

Dadurch können Marken problemlos Transparenz schaffen. Das kann unter anderem bei der Krisenbewältigung - Stichwort VW - sinnvoll sein. Über einen Livestream können eingehende Fragen in Echtzeit und ohne zweite Korrekturschleife beantwortet werden. Das schafft Vertrauen.
Wer diesen Mut aufbringt, wird langfristig davon profitieren. Zudem kann das Feedback der Nutzer, das während der Übertragung an den Streamenden herangetragen wird, sofort aufgenommen werden. Und selbst wenn ein Kommentar in der Hektik untergeht, gibt es dank der Grundfunktionen der Livestreaming-Dienste keine Probleme.
Sowohl Facebook Live als auch Periscope zeigen eingehende Kommentare und beigetretene Nutzer in Echtzeit an. Da beide Portale die Möglichkeit bieten, die Videos im Nachhinein nochmals abzurufen, kann der Livestream analysiert werden. Eine Hilfestellung in diesem Kontext ist auch die Zusammenfassung, die beide Anbieter automatisch nach Abschluss der Übertragung anbieten. 
Weitere Funktionen im Überblick:
  • Automatische Push-Benachrichtung an alle Freunde/Follower des Livestreamenden
  • Automatische Einbettung in den Newsfeed auf Twitter beziehungsweise Facebook
  • Autoplay-Start im Newsfeed
  • Der Nutzerkreis kann eingeschränkt werden, sodass sogar Conference-Calls möglich sind
  • Es gibt Platz für einen kurzen Beschreibungstext/Teaser
Um eine Einschätzung abgeben zu können, welcher Dienst als Sieger aus dem Zweikampf hervorgehen wird, werden nun in einem nächsten Schritt die Vorteile der Dienste gegeneinander abgewogen.
Das könnte Sie auch interessieren