Opt-In-Feature
10.11.2015, 14:00 Uhr

Totale Kontrolle? Facebook scannt alle neuen Fotos

Facebook dringt immer tiefer in die Privatsphäre seiner Nutzer ein. Das neue Feature Photo Magic hat direkten Zugriff auf die Kamera und untersucht jedes neue Foto. Allerdings nur nach Opt-In.
Facebook überprüft neue Bilder und erinnert den User, sie seinen Facebook-Freunden zu schicken
(Quelle: Buzzfeed.com/Screenshot)
Facebook ist eine gigantische und nimmersatte Datenkrake. Das wissen wir. Die Bandbreite reicht von der Abgabe der Rechte an geteilten Inhalten bis zum Zugriff auf das Kontaktbuch des Smartphones. Mit dem neuen Feature "Photo Magic" erhält Facebook sogar Zugriff auf die Kamera, berichtet Buzzfeed.

Jedes neue Foto wird gescannt

Die neue Anwendung ist als Erweiterung für den Facebook Messenger gedacht. Jedes Mal, wenn User ein Bild aufnehmen, schlägt die Gesichtserkennung zu. Da Photo Magic Zugriff auf den "Camera Roll" hat, muss der Schnappschuss nicht einmal mehr in die App hochgeladen werden.
Erkennt das Programm einen anderen Facebook-Nutzer, erhält der Fotograf automatisch eine Push-Benachrichtigung auf das Handy. Darin wird er aufgefordert, das Bild per Messenger an die Personen zu schicken, die auf dem Werk zu sehen sind.

Totale Überwachung bei Android

Die Scan-Rate unterscheidet sich je nach Betriebssystem. Wird bei Android jedes neue Bild untersucht, ist die Frequenz bei iOS-Geräten niedriger. Alte Fotos werden nicht rückwirkend durchsucht. Neu aufgenommene Bilder werden nur durchsucht, wenn der Nutzer dafür seine Zustimmung via Opt-In erteilt hat.
Momentan testet Facebook die Anwendung im kleinen Rahmen in Australien. Sie soll sicherlich die neu eingeführte Foto-Sharing-App Moments pushen.
Die Einkaufstour von Facebook geht auch 2015 weiter. INTERNET WORLD Business hat die wichtigsten Übernahmen und Neuerungen zusammengestellt.
Eine aktuelle Studie der Digitalagentur DigitasLBI unterstreicht zudem, den starken Einfluss von sozialen Medien auf die Kaufentscheidungen der Nutzer. Am einflussreichsten ist Facebook, der dritte Platz überrascht.
Das könnte Sie auch interessieren