Universelle Suchfunktion
23.10.2015, 14:00 Uhr

Search FYI: Facebook wird zur Suchmaschine

In Facebook stecken zwei Billionen Beiträge. Und genau die können jetzt durchforstet werden. Damit kann man auf Facebook mehr suchen als nur alte Bekannte - ein Gegenschlag zu Twitters Projekt "Moments".
Facebook führt die Inhaltssuche ein
(Quelle: Shutterstock.com/Angela Waye)
Für viele private und geschäftliche Nutzer fungiert Facebook als eine Mischung aus Tagebuch und Notizblock. Im Netzwerk wird dokumentiert, was Nutzer gerade machen und was sie interessiert. Das Ergebnis sind zwei Billionen Beiträge auf Facebook, die jetzt suchbar gemacht werden. Das kündigt Facebook in seinem News-Blog an.
Egal ob spezifische oder generelle Suchanfragen, Facebook durchsucht das Netzwerk nach den Stichworten und wirft eine Ergebnisliste aus, die die Treffer in verschiedenen Gruppen anordnet. Dabei stehen zunächst offizielle Nachrichtenquellen wie Medien ganz oben, bis zu den Kommentaren und Beiträgen von Freunden zum Thema. Das allerdings nur für Beiträge, die öffentlich sind. 

Trends und alle aktuellen Neuigkeiten

Facebook hat quasi einen Index aller öffentlichen Beiträge erstellt. "Weil wir alle Gespräche der Welt indexiert haben, können wir euch alle Trends und alle aktuellen Neuigkeiten anzeigen", erklärt Rousseau Kazi, Product Manager Facebook Search gegenüber dem Tech-Blog The Verge. Darüber hinaus wird die Suche vereinfacht, indem bei der Sucheingabe bereits Stichwortvorschläge automatisch eingeblendet werden.
Die Universalsuche dürfte auch ein direkter Gegenschlag zu Twitters kürzlich vorgestelltem Projekt "Moments" sein. Der Kurznachrichtendienst gilt als Sammelpunkt für aktuelle News und bündelt diese jetzt thematisch unter dem Moments-Tab. Beiträge als Suchergebnisse gibt es bei Facebook schon seit Dezember 2014.
Das könnte Sie auch interessieren