Social Media-Atlas 2015/2016
14.01.2016, 08:15 Uhr

Facebook ist nicht länger das meistgenutzte soziale Netzwerk

Für Facebook beginnt das neue Jahr nicht gut - zumindest dem aktuellen Social Media-Atlas 2015/2016 nach. Demnach muss die Plattform den Titel als meistgenutztes soziales Netzwerk in Deutschland an YouTube abgeben.
Dislike: Facebook kämpft mit einem Nutzerrückgang
(Quelle: istockphoto.com/Ronald Hope)
Facebook ist nicht mehr das meistgenutzte soziale Netzwerk in Deutschland. Das zeigt der aktuelle "Social Media-Atlas 2015/2016" der Kommunikationsberatung Faktenkontor. Demnach verzeichnet Facebook mit einem Nutzeranteil von 87 Prozent die niedrigste Quote seit 2012. Der Titel als meistgenutzte Social Plattform geht indes an YouTube. Das Video-Netzwerk gewinnt das Rennen knapp - mit einem Anteil von 88 Prozent.

Rückgang in jedem einzelnen Bundesland

Die Facebook-Nutzung geht inzwischen nicht nur bundesweit, sondern auch in jedem einzelnen Bundesland zurück, zeigt die Studie. Schlusslicht bleibt weiterhin Berlin: Hier verwenden "nur" 81 Prozent der Social-Media-Nutzer Facebook. Das sind fünf Prozentpunkte weniger als in der Vorjahreserhebung. Die höchste Quote weisen Bremen und Mecklenburg-Vorpommern mit je 93 Prozent auf.
Grundsätzlich kämpft Facebook schon länger mit dem Rückgang aktiver Nutzer. Waren 2012 noch 58 Prozent der Social-Media-Nutzer in Deutschland aktiv mit Beiträgen und Kommentaren dabei, sank die Zahl 2014 schon auf 38 Prozent. Jetzt fiel dieser Wert um weitere vier Prozentpunkte - mit 34 Prozent nutzt nur noch rund ein Drittel der Social Media-Nutzer in Deutschland Facebook eher aktiv.

Auch Zahl der "Lurker" nimmt ab

Bislang konnte Facebook das aber mit der vergleichsweise hohen Zahl an passiven Nutzern wettmachen - den sogenannten Lurkern. Diese "Lauernden" konsumieren zwar bei Web 2.0-Diensten Inhalte, steuern aber keine oder kaum eigene bei. Nun sinkt aber auch diese Zahl: 2014 verwendeten noch 55 Prozent der
Social-Media-Nutzer in Deutschland Facebook eher passiv - 2015 sind es nur noch 53 Prozent. Insgesamt nahm die Facebook-Nutzung - aktiv und passiv - damit um sechs Prozentpunkte von 93 auf 87 Prozent der Social-Media-Nutzer in Deutschland ab.
"Diese Entwicklung war absehbar", meint Roland Heintze, Social-Media-Experte beim Faktenkontor. "Soziale Netzwerke leben von den User-generierten Inhalten. Je weniger Leute ein soziales Medium aktiv mit Leben erfüllen, umso unattraktiver wird es auch für passive Nutzer." Heintze glaubt, dass sich dieser Abwärtstrend bei Facebook fortsetzen wird.
(Quelle: Faktenkontor)

"Nur sehr vage"

Facebook selbst setzt der Studie erwartungsgemäß andere Zahlen entgegen. Für das Netzwerk sind die Schätzungen von Faktenkontor nur sehr vage und entsprechen nicht den tatsächlichen Entwicklungen. Laut Facebook sind 27 Millionen Menschen in Deutschland monatlich aktiv, 24 Millionen davon über ihre mobilen Endgeräte. 21 Millionen Deutsche nutzen Facebook täglich,18 Millionen Menschen in Deutschland sind täglich mobil auf Facebook.
Die Entwicklung deutscher Nutzerzahlen laut Facebook:
  • Anfang Oktober 2008: 1,2 Millionen Nutzer
  • Ende Januar 2009: 2 Millionen Nutzer
  • Februar 2010: 7,5 Millionen Nutzer
  • Februar 2011: 16 Millionen Nutzer
  • Juni 2011: 20 Millionen Nutzer
  • Februar 2013: 25 Millionen Nutzer
  • Februar 2014: 26 Millionen Nutzer jeden Monat, 20 Millionen täglich - über mobile Geräte sind es täglich 15 Millionen und monatlich 20 Millionen.
Zum Faktenkontor-Studiendesign:
Die Studie "Social Media-Atlas 2015/2016" wurde im Auftrag der Beratungsgesellschaft Faktenkontor und dem Marktforscher Toluna in Kooperation mit dem IMWF durchgeführt. 3.518 nach Alter, Geschlecht und Bundesland online-repräsentative Internetnutzer ab 14 Jahren wurden in Form eines Online-Panels zu ihrer Social-Media-Nutzung befragt. Erhebungszeitraum war das vierte Quartal 2015.
Das könnte Sie auch interessieren