Slack im Visier
19.04.2017, 16:26 Uhr

Facebook kündigt Gratis-Version von Workplace an

Facebook hat auf der F8-Konferenz angekündigt, sein Collaboration Tool Workplace künftig auch in einer kostenlosen Version mit eingeschränktem Funktionsumfang anzubieten.
(Quelle: Facebook)
Facebooks professionelles Collaboration Tool Workplace soll Unternehmen bald auch in einer kostenlosen Variante zur Verfügung stehen. Das kündigten die Kalifornier auf ihrer Entwicklerkonferenz F8 an. Damit positioniert Facebook seine Lösung als direkte Konkurrenz zu Slack, das in der Basis-Version ebenfalls gratis zu nutzen ist.
Analog zum etablierten Wettbewerber ist auch die kostenlose Variante von Workplace im Funktionsumfang eingeschränkt. So müssen Teams bei der Gratis-Version etwa auf Monitoring Tools, verschiedene Schnittstellen und E-Mail Support für Administratoren verzichten. Diese und weitere Enterprise-Funktionen sind der kostenpflichtigen Premium-Variante vorbehalten.
Keine Einschnitte gibt es hingegen bei den Kommunikations- und Produktivitäts-Funktionen von Workplace. Auch die kostenlose Standard-Version bietet Live-Video-Streaming, Sprach- und Video-Telefonie, mobile Chat-Apps sowie das freie Erstellen und Verwalten von Teamgruppen. Eine komplette Übersicht des Funktionsumfangs beider Varianten findet sich auf der Hersteller-Webseite.

Workplace Premium kostenlos testen

Noch bis 30. September steht die Premium-Version von Workplace gratis zum Testen bereit. Danach fallen für Unternehmen Gebühren je nach Lizenzvolumen in Höhe von ein bis drei US-Dollar pro Nutzer im Monat an.
Damit unterbietet Facebook den Branchenprimus Slack deutlich, hier werden mindestens 6,25 US-Dollar pro Nutzer im Monat fällig.
Workplace by Facebook: Das Collaboration-Tool ist künftig auch in einer Gratis-Variante erhältlich.
(Quelle: Facebook)




Das könnte Sie auch interessieren