Kooperation mit ESET 04.12.2014, 08:45 Uhr

Facebook integriert Virenschutz

Facebook geht gegen Schadprogramme vor. Das soziale Netzwerk kooperiert mit dem IT-Sicherheitsanbieter ESET und hat dessen Software bereits eingebunden.
(Quelle: Shutterstock.com/JMiks.)
Facebook macht sich um die Internetsicherheit seiner Nutzer Gedanken. Nach Kooperationen mit den Anti-Malware-Experten F-Secure und Trend Micro kündigt das Unternehmen jetzt eine Partnerschaft mit ESET an, ebenfalls eine Firma für Sicherheitslösungen. "Mit mehr Anbietern von Anti-Malware-Lösungen erhöhen wir die Chance, dass Schadware identifiziert und bereinigt wird", so der Software Engineer Chetan Gowan im Facebook-Blog.
Die Software von ESET wurde bereits in das bereits bei Facebook existierende Malware-Abwehr- und Erkennungssystem eingebaut. Sobald sich ein Gerät, über das auf Facebook zugegriffen wird, seltsam verhält und Zeichen von schadhafter Software zeigt, erhält der Nutzer eine Nachricht, die ihm zu einem Malware-Scan auffordert. Dieser kann aktiviert und durchgeführt werden, ohne dass die User sich aus  Facebook ausloggen müssen. 
Schon seit Jahren ist Facebook um die Sicherheit seiner Nutzer bemüht. Im Jahr 2011 hatte das Unternehmen mit Websense kooperiert, um schadhafte Links abzuwehren. Vergangenen Sommer legte sich Facebook sogar die Sicherheitsfirma PrivateCore zu, um mit eigener Verschlüsselungstechnologie das Nutzungserlebnis auf Facebook sicherer zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren