Partner-Portale 15.10.2014, 10:30 Uhr

Online-Dating ja, zahlen nein

Etwa neun Millionen Deutsche haben schon einmal in Online-Singlebörsen nach einem Partner gesucht. Allerdings sind nur wenige bereit, auch Geld dafür auszugeben.
(Quelle: Fotolia.com/fotogestoeber)
Jeder sechste Internetnutzer ab 14 Jahren hat hierzulande bereits in Internet-Singlebörsen oder per Dating-App nach Partnern gesucht. Das entspricht rund neun Millionen Bundesbürgern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Branchenverbands Bitkom. Beliebt ist das Online-Dating demnach vor allem bei den jüngeren Nutzern: 23 Prozent der 14- bis 29-jährigen und 16 Prozent der 30- bis 49-jährigen Internetnutzer haben Erfahrungen damit gesammelt. Bei den 50- bis 64-Jährigen ist es jeder Siebte (14 Prozent).
Weniger beliebt als Singlebörsen, auf die etwa jeder Achte Internetuser schon zurück gegriffen hat, sind Dating-Apps wie Tinder oder Lovoo: Nur zwei Prozent suchen damit nach neuen Bekanntschaften. Allerdings: "Durch mobile Partnersuchen per Dating-App auf dem Smartphone wird Online-Dating künftig weiter zunehmen", glaubt Bitkom-Experte Tobias Arns. Drei Prozent haben auch schon auf Reisebörsen für Singles ihr Glück versucht.
Zwölf Prozent geben an, derzeit bei einem der Dating-Dienste angemeldet zu sein, aber lediglich acht Prozent nutzen diese aktuell. Nur eine Minderheit ist bereit, dafür auch Geld auszugeben: 69 Prozent der Nutzer entscheiden sich für kostenlose Angebote. Immerhin geben 36 Prozent der User an, mithilfe von Online-Dating einen festen Partner gefunden zu haben.

Die Angaben basieren auf einer Umfrage, die Bitkom Research in Zusammenarbeit mit Aris durchgeführt hat. Dabei wurden im September 2014 insgesamt 1.014 Internetnutzer ab 14 Jahren befragt.
Laut Zahlen des Branchenreports "Online-Dating-Markt 2013/2014" von singlebörsen-vergleich.de. sank der Gesamtumsatz der Branche in Deutschland trotz steigender Nutzerzahlen im Jahr 2013 um sieben Prozent auf 185,8 Millionen Euro.



Das könnte Sie auch interessieren