Vorstand tagt 02.12.2015, 11:10 Uhr

Wird sich Yahoo vom Kerngeschäft trennen?

Eigentlich ging es bei Yahoos Plänen Anteile zu verkaufen immer um Alibaba. Doch nun ist plötzlich das Kerngeschäft des US-Konzerns als Abstoßobjekt im Gespräch.
(Quelle: shutterstock.com/Ken Wolter)
In das Kerngeschäft von Yahoo scheinen die Anleger nur wenig Vertrauen zu haben. Wie jetzt aus einem Bericht des Wall Street Journals hervorgeht, prüft der Vorstand des US-Konzerns in den kommenden Tagen, welche Version einer Abspaltung für das Unternehmen am besten sei. 
Schon seit Monaten plant Yahoo die Abspaltung der Beteiligungen an Alibaba - sehr zum Unmut der Anleger. Diese sind der Meinung, die Anteile an Alibaba in Kombination mit Yahoo Japan seien wertvoller als das Yahoo-Kerngeschäft selbst. Demnach sei auch denkbar, an Alibaba festzuhalten und stattdessen das Yahoo-Kerngeschäft zu veräußern.
Federführend bei dem Vorstoß der Aktionäre ist der Investor Starboard Value, der schon im November 2015 Yahoo vorgeschlagen hatte, das Internet-Kerngeschäft zu veräußern. Die Börse reagierte auf die jetzigen Nachrichten mit einem sofortigen Kursanstieg von sieben Prozent.
Die Alibaba-Abspaltung wird seit Monaten diskutiert. Auch die Tatsache, dass der Erlös der Aktienveräußerung in den USA teuer versteuert werden muss, hatte Firmenchefin Marissa Mayer bisher nicht von dem Vorhaben abbringen können.



Das könnte Sie auch interessieren