Kundenzufriedenheit
25.02.2015, 15:30 Uhr

Kundenbewertungen: Großer Einfluss auf Kaufentscheidung

Kundenbewertungen auf Bewertungsportalen haben großen Einfluss auf die Kaufentscheidung der Kunden, selbst wenn Kommentare frisiert sein können.
Sterne Bewertung
(Quelle: shutterstock/Stefan Amer)
Ende vergangenen Jahres scheint sich der Verdacht bestätigt zu haben: Das österreichische Magazin "Datum" deckte einen groß angelegten Internet-Schmäh auf. ­Viele User vermuteten schon lange, dass derlei Praktiken vorkommen.
Namhafte Firmen wie Opel, Bayer oder Tui sollen den Recherchen zufolge eine Wiener Agentur engagiert haben, deren Mitarbeiter nichts anderes taten, als unter falschem Namen auf den unterschiedlichsten Bewertungsportalen wohlwollende Kundenbewertungen zu hinterlassen. Die große Freiheit im Web, sie bietet eben auch Schwindlern eine Menge Freiraum.
"Ich würde den Anteil von manipulierten Kundenbewertungen auf 20 bis 25 Prozent schätzen", sagt Peter Gentsch, Gründer der Big Social Media GmbH in Berlin. Hochgerechnet ergäbe sich damit eine gigantische Zahl gefakter Kundenbewertungen, denn ­allein in Deutschland haben sich rund 100 Bewertungsportale etabliert: für Autos, Ärzte, Arbeitgeber, Restaurants, Reisen, Rechtsanwälte etc.
Einige konzentrieren sich auf ganz bestimmte Segmente, andere wie Ciao, Dooyoo oder Yelp verstehen sich als branchenübergreifende Plattformen, auf denen Kundenbewertungen zu den ­unterschiedlichsten Produktkategorien gesammelt werden. Viele der Portale wie beispielsweise Kununu (Arbeitgeber), ­Tripadvisor und Holidaycheck (Reisen) oder Jameda (Ärzte) können auf Hunderttausende von Kundenbewertungen verweisen.
Das könnte Sie auch interessieren