Social-Media-Marketing
15.12.2014, 10:00 Uhr

Zehn Gründe für Facebook-Werbung

Facebook wird im kommenden Jahr als Werbekanal noch an Bedeutung gewinnen. Für Unternehmen gibt es gute Argumente, ihre Anzeigen in dem sozialen Netzwerk zu schalten.
(Quelle: Shutterstock/Twin Design)
Facebook-Atlas ist nur der Anfang... Um das soziale Netzwerk als Werbekanal effizient einzusetzen, müssen Unternehmen die vielfältigen Möglichkeiten kennen. Ben Prause, Chef der Performance-Agentur eprofessional, nennt zehn Gründe, die spätestens 2015 für Facebook-Werbung sprechen.
Grund 1: Riesige Reichweite und Nutzungsdauer
Auch für gezielte Werbung braucht man ein großes Publikum, denn nur so lassen sich trotz granularer Zielgruppensegmentierung entsprechende Reichweiten generieren. Das bietet Facebook. 28 Millionen Nutzer in Deutschland sprechen eine deutliche Sprache. Und auch die Zeit, die Nutzer auf Facebook verbringen, kann sich sehen lassen: Im Durchschnitt aktualisiert ein Mitglied 14-mal pro Tag seinen Newsfeed. Diese Zahlen machen die Plattform zum idealen Ort für Werbung.
 
Grund 2: Neue Werbeformate und Updates schlagen ein
Die von Facebook in den letzten Monaten eingeführten Formate wie Multi-Product-Ads und die überarbeiteten Domain-Ads funktionieren richtig gut. Mit Multi-Product-Ads können Werbungtreibende in einer einzelnen Anzeige drei Produkte unterbringen, sowohl auf Desktop wie auf Mobile. eprofessional verzeichnet beispielsweise für seine Kunden seit der Einführung der neuen Formate signifikante Steigerungen der Klickraten für Sales-Kampagnen.
 
Grund 3: Facebook kann mobile Werbung
Die mobile Webnutzung gewinnt immer mehr an Bedeutung und - Hand aufs Herz - Facebook ist derzeit der einzige gut funktionierende mobile Werbekanal. Der Umsatzanteil von Mobile Advertising wuchs im dritten Quartal 2014 auf 66 Prozent des gesamten Werbeumsatzes von Facebook. Facebook-Nutzer tauschen sich häufig mit ihren Freunden über Smartphones aus, was sie besonders wertvoll für das soziale Netzwerk und damit für Werbungtreibende macht.
 
Grund 4: Video Ads sind die Zukunft
Facebook besitzt inzwischen ähnliche Messmetriken wie Youtube. Vergleicht man die Performance beider Plattformen, zeigt sich: Die Kennzahl Cost per View (CPV) ist bei beiden Anbietern ungefähr gleich. Allerdings: Auf Facebook schauen die Nutzer deutlich länger zu.
 
Grund 5: "State of the Art"-Technologie
Auch aus technologischer Sicht bietet Facebook Werbungtreibenden einen echten Vorteil. Ein Beispiel: Mit dem Einbau des Facebook-Conversion-Pixels auf der Webseite lässt sich die Neukundenansprache mit statistischen Zwillingen umsetzen und so eine echte Performance-Rakete zünden.
Das könnte Sie auch interessieren