Praxis-Tipp 14.01.2015, 12:32 Uhr

Acht Punkte für Erfolg in Lead-Generierung

Wie kann es Firmen gelingen, erfolgreich den Schritt vom E-Mail-Marketing zum Lead Management zu gehen: Interessenten zu generieren, zu ­qualifizieren und schließlich zu Kunden zu entwickeln?
(Quelle: shutterstock.com/donskarpo)
Von Philipp Martin
1. Definieren Sie genau, wen Sie erreichen möchten.

2. Erstellen Sie relevante und attraktive Inhalte für Ihre Wunschkunden: Leitfäden, Checklisten, Whitepaper, E-Books. Nutzen Sie Ihre Website, den Unternehmensblog und Social Media, um Reichweite aufzubauen.

3. Achten Sie darauf, dass Sie ano­nyme Webseiten-Besucher zu Interessenten konvertieren, die Ihnen bekannt sind. Tauschen Sie Ihre Inhalte gegen Daten (E-Mail-Adresse, Name) des ­Interessenten und seine Erlaubnis (per Opt-in), ihn per E-Mail anzusprechen.

4. Überlegen Sie, wie Sie Ihre Interessenten mit relevanten Inhalten vom Erstkontakt bis zum Kaufabschluss leiten können. Bauen Sie dazu die entsprechenden Kampagnen zur Qualifizierung der Leads auf.

5. Definieren Sie in Ihren Service-­Level-Agreements, wer was, wann und wie in Ihrem Lead-Management-Prozess zum gemeinsamen Erfolg beisteuern muss.

6. Entwickeln Sie Ihr Lead-Scoring-Modell und definieren Sie, wie Sie ­Interessenten und ihre Aktivitäten bewerten. Legen Sie auch fest, wann der Lead vom Marketing an den Vertrieb übergeben wird.

7. Bauen Sie ein effizientes Lead Routing auf, um Ihre Vertriebsmitarbeiter bestmöglich auf den Interessenten vorzubereiten und den potenziellen Kunden optimal zu betreuen.

8. Messen Sie, welche Aktivitäten welche Ergebnisse produzieren.
Detailliertere Informationen zum Thema Leadgenerierung finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren