Etracker-Studie 01.07.2015, 15:31 Uhr

Bald nur noch personalisierte Firmen-Websites?

Die Tage der einen Website für alle Besucher sind gezählt. Das glauben zumindest Marketing-Entscheider aus Deutschland. Schon in wenigen Jahren könnte jedem Nutzer seine eigene Variante angezeigt werden.
(Quelle: fotolia.com/Guy Erwood)
In etwa zehn Jahren wird eine personalisierte Website zum Standard gehören. Das glauben drei von vier Marketing-Entscheidern von kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland. 73 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass der Personalisierung die Zukunft gehört und dass diese immer wichtiger für den Unternehmenserfolg wird. Diese und weitere Ergebnisse ergab die Studie "Webanalyse und Website-Personalisierung in Deutschland" von etracker. Nur etwa 11 Prozent der Studienteilnehmer glauben, dass ihr Webauftritt auch ohne Personalisierungsbemühungen den gewünschten Traffic erzielt. An die Umsetzung einer personalisierten Website hat sich allerdings bisher erst rund ein Viertel der Befragten gewagt.
(Quelle: etracker)
Ein Grund dafür ist für die Hälfte der Studienteilnehmer (49 Prozent), dass sie zu wenig Kenntnisse von der Umsetzung haben. 38 Prozent scheuen zudem die technischen Herausforderungen. Mehr als die Hälfte (51 Prozent) fürchtet, dass sich die User durch die personalisierte Website verfolgt fühlen könnten. Große Bedenken hegen die Befragten auch beim Thema Datenschutz: Für 66 Prozent wird die Personalisierung der Website nur dann erfolgreich sein können, wenn die Datenherkunft für die User transparent gemacht wird.
(Quelle: etracker)
Doch die Unternehmen, die sich bereits an die Personalisierung der Webseite herangewagt haben, nutzen in der Regel Maßnahmen wie eine individuelle Produktempfehlung. Als besonders interessantes Mittel sehen die Befragten das "Exit-Intent-Messaging". Hier werden dem Nutzer Hinweis-Fenster eingeblendet, kurz bevor ein vermeintlicher Sitzungsabbruch stattfindet.
Für die Studie befragte das Marktforschungsinstitut Research Now im Aufrag von etracker insgesamt 200 Marketing-Entscheider in kleinen und mittleren Unternehmen aus Deutschland. Die Datenerhebung fand im April 2015 statt.

Nicht alle mögen gleich bedeutsam sein, doch jedes Thema sollten Unternehmen auf dem Schirm haben: Gartner hat die IT-Trends identifiziert, die 2015 in der Strategie nicht fehlen sollten

Der Schutz persönlicher Daten ist ein brisantes Thema, nicht zuletzt seit den Enthüllungen von Edward Snowden. Dennoch sind offenbar immer mehr Konsumenten bereit, Informationen mit Marken zu teilen - wenn sie dafür personalisierte Angebote erhalten. 

Das könnte Sie auch interessieren