Mobiloptimierte Webseiten 19.02.2016, 09:40 Uhr

Google startet Accelerated Mobile Pages am 24. Februar

Erst gestern gab Facebook bekannt, im April 2016 seine Instant Articles für alle Publisher zu öffnen. Darauf kontert jetzt Google: Der Internet-Riese startet mit seinen Accelerated Mobile Pages am 24. Februar.
(Quelle: shutterstock.com/Twin Design)
Ganz kampflos will Google Facebook und dessen Instant Articles das News-Business nicht überlassen: Erst gestern gab Zuckerberg bekannt, die Instant Articles auszuweiten. Ab dem 12. April 2016 sollen sie allen Publishern zugänglich gemacht werden, egal wo und wie groß die Publisher sind. Jetzt kontert Google und will bereits Ende Februar die Accelerated Mobile Pages (AMP) an den Start gehen lassen. Das berichtet Adage.com.
 
Bei den AMPs handelt es sich um eine Open-Source-Initiative, die Publishern Programmier-Werkzeuge für schnellere und bessere mobile Inhalte zur Verfügung stellt. Dies soll durch eine Reduzierung des Seitenquellcodes auf wichtige Elemente wie Text, Bilder sowie Steuerelemente funktionieren, was eine deutlich geringere Datenmenge mit sich bringt.
Die AMP-optimierten Seiten werden auf den Servern von Google und anderen Kooperationspartnern abgelegt und sollen so schneller geladen werden können. Google selbst sagt, AMP-Seiten laden 85 Prozent schneller als durchschnittliche mobile Webseiten.  

Konkurrenz zu Facebook und Apple

Zu den ersten, die die AMP-Seiten nächste Woche nutzen können, sollen The Wall Street Journal, BuzzFeed und die Washington Post zählen. Von Google selbst liegt noch kein Statement dazu vor.
Die AMP-Initiative wurde im vergangenen Oktober verkündet im Rahmen der Digital News Initiative (DNI). Das Projekt ist als Reaktion auf Dienste wie Apple News oder Facebooks Instant Articles zu verstehen. Bei letzterem handelt es sich um ein Programm, das Publishern erlaubt, ihre Inhalte direkt auf Facebook zu zeigen, anstatt über Links die Nutzer auf ihre Seiten zu führen.

Das könnte Sie auch interessieren