Neue Umfrage- und Reporting-Funktionen 20.03.2017, 15:30 Uhr

Google launcht "Unique Reach" für AdWords

Google bringt ein AdWords-Update zum Messen des Nutzungsverhaltens. Mit "Unique Reach" können Advertiser etwa die Betrachtungszeit von Kampagnen messen oder Seitenaufrufe auf allen Geräten, Oberflächen und Plattformen einsehen.
(Quelle: shutterstock.com/IB Photography)
Werbungtreibende bei Google AdWords bekommen ein Update mit neuen Umfrage- und Reporting-Funktionen spendiert. Mit "Unique Reach" sollen Kunden "die Anzahl von Unique User und die durchschnittliche Anzahl der Seitenaufrufe je Nutzer auf allen Geräten, Oberflächen und Plattformen" sehen können. Es geht also darum, wie viele Nutzer beziehungsweise Seitenaufrufe pro User die Werbung über verschiedene Bildschirme erreicht hat.
Neben dieser device-übergreifenden Reichweitenmessung führt Google auch eine neue Kennzahl zur Erfassung der Sehdauer von Werbevideos ein: YouTube wird künftig die Betrachtungszeit messen. Das ist die Zeit, in der die Kampagnen während des Videostreams und an dessen Anfang betrachtet werden (In-Stream- und Bumper-Ads).

Mehr Mess-Metriken

Die neue Metrik soll die bisherigen Sichtbarkeits- und Hörbarkeitsraten ergänzen, um mehr Aufschluss darüber zu erhalten, welche Werbung die Aufmerksamkeit der Betrachter hält und so am meisten Einfluss hat.
Laut Debbie Weinstein, Global Managing Director, YouTube und Video Solutions, lag die Sichtbarkeit von YouTube-Kampagnen 2016 bei 93 Prozent - im gesamten Internet und in Apps lag die Viewability von Videos im vergangenen Jahr bei 66 Prozent. 95 Prozent der Werbe-Clips würden zudem mit Ton abgespielt.
Die Kennzahlen sollen in Kürze in AdWords zur Verfügung stehen.




Das könnte Sie auch interessieren