Neue Ranking-Faktoren 02.03.2015, 12:45 Uhr

Google bevorzugt mobile Webseiten

Googles mobile Websuche berücksichtigt zwei neue Faktoren: Ab dem 21. April werden mobile Webseiten und installierte Apps als wichtige Ranking-Faktoren herangezogen.
(Quelle: Shutterstock/Welf Aaron)
Unternehmen, die heutzutage keine mobil optimierten Webseiten haben, sollten ihre Strategie alleine schon aus Usability-Gründen schnellstens überdenken. Auch Google macht nun zusätzlichen Druck: Bislang war die mobile Websuche was die Reihenfolge der Suchergebnisse angeht ein Abbild der Desktop-Version. Die Google-Suche für Smartphone und Co soll nun aber autonomer werden und künftig zwei wichtige Faktoren berücksichtigen, berichtet der Googlewatchblog. Ab dem 21. April werden mobile Webseiten als zusätzliches Ranking-Kriterium herangezogen.
Zudem beeinflussen nun auch die auf dem Smartphone oder Tablet installierten Apps die Reihenfolge. Denn die meisten Apps sind mit einer Webseite verknüpft, was als wichtiges Signal für die Interessen des Users genutzt werden kann. Hat ein Nutzer eine Fashion-App etwa installiert, wird er zukünftig bei der Suche nach Mode- und Styling-Tipps öfter die Webseite der installierten App vorfinden als konkurrierende Portale.
Daneben will Google seinen Suchalgorithmus verstärkt auf entscheidende Qualitätskriterien zuschneiden. Seiten mit "wissensbasierter Vertrauenswürdigkeit" sollen künftig zuerst in der Suche auftauchen und rein auf Klicks optimierte Seiten mit "Pseudowissen" oder Gerüchten und obskuren Theorien verdrängen. 119 Millionen Adressen haben schon bestanden, viele populäre Seiten fallen durch, berichtet faz.net.
Schwierig dürfte es in manchen Fällen werden, das eine vom anderen zu unterscheiden. Dazu hatte Google aber  bereits im vergangenen Jahr angekündigt, mit "Knowledge Vault" die weltgrößte Datenbank aufzubauen, in der gesicherte Fakten über die Welt gespeichert sind. Innerhalb eines halben Jahres hat Google die KV-Datenbank um über 75 Prozent erweitert, mittlerweile sind zwei Milliarden Webseiten gelistet, die mit einem automatisierten Verfahren auf ihre Vertrauenswürdigkeit geprüft wurden.
Zuletzt gab Google bekannt, ein AdWords-Format anzubieten, das nur auf Smartphones ausgeliefert wird. Per Klick auf den Button wird eine Rufnummer angewählt.

Angenommen, einem Unternehmen stünden unendliche Ressourcen beim Aufbau eines SEO-Teams zur Verfügung: Dann wäre das perfekte Team eine Zusammenstellung aus Superhelden wie in Marvel’s The Avengers.




Das könnte Sie auch interessieren