App Advertising 12.09.2014, 08:30 Uhr

eBay launcht mobile Werbemöglichkeiten

Mit 4,6 Millionen aktiven Usern täglich in den USA verfügt eBay über eine große User-Schar seiner App und sieht eine gute Basis für ein eigenes Werbenetzwerk. Noch dieses Jahr soll es in USA losgehen.
(Quelle: eBay.com)
Werbung ist eigentlich nicht eBays Kernprodukt. Doch aus der Beliebtheit seiner Seiten und Apps will das Unternehmen jetzt einen weiteren Nutzen ziehen - mit In-App Mobile Advertising. Im vierten Quartal 2014 will eBay mit seinem mobilen Werbenetzwerk an den Start gehen - vorerst aber nur in den USA. Das kündigte das Unternehmen jetzt auf einer eigens eingerichteten Webseite an.

Mobile Werbung auch in Deutschland

"Zum ersten Mal geben wir euch die Gelegenheit, mit eBay-Nutzern während ihrer gesamten Customer Journey in Kontakt zu treten", so eBay. Das Unternehmen verspricht, Anzeigen auf allen mobilen Geräten einzublenden und Werkzeuge zum zielgenauen Einstellen von Werbeeinblendungen bereit zu stellen. Der Vorteil für die Werbekunden sei, dass sich die Nutzer der mobilen eBay-App einloggen müssen - und eBay daher genau weiß, welche Nutzer welche Kaufinteressen bisher verfolgt haben. Daraus können Schlüsse für das Targeting gezogen werden.
Verschiedene Statistiken auf der Webseite geben einen Einblick in die US-Nutzungsdaten für die mobilen Apps des Online-Marktplatzbetreibers. So sind nach Firmenangaben mobile Geräte an 40 Prozent aller eBay-Kaufvorgänge beteiligt. Nutzer verbringen im Monat durchschnittlich 150 Minuten mit der App des Anbieters.
Für den deutschen Markt, in dem das neue eBay-Werbenetzwerk nicht gelauncht wird, bietet der Konzern künftig ebenfalls etwas Neues: Hierzulande startet eBay Advertising ein einzelnes neues Format, mit dem  Werbekunden ab November 2014 in den mobilen Angeboten des Marktplatzbetreibers präsent sein können. Verfügbar ist das Anzeigenformat auf den Homepages der mobilen Webseiten sowie in der iPhone- und Android-App. Mit diesen Angeboten erreicht der Marktplatz nach eigenen Angaben den Großteil seiner mobilen Nutzer.
Laut eBay können Werbungtreibende mit dem Multiscreen-Homepage-Takeover ihre Nettoreichweite, die ein reines Desktop-Homepage-Event erzielen würde, signifikant steigern, da mehr als 90 Prozent der Nutzer eBay innerhalb eines Tages nur über ein Endgerät nutzen. Möglich sind bei dem neuen Angebot auch plattformübergreifendes Tracking und Frequency Capping.
Zuletzt hatte der US-Konzern die Ausweitung seiner Kooperation mit dem Shopsoftware-Developer Prestashop angekündigt. In Deutschland wurde außerdem Anfang September 2014 Stefan Wenzel zum Geschäftsführer der eBay-Tochter brands4friends ernannt.

Das könnte Sie auch interessieren