Nielsen-Auswertung 20.02.2017, 08:05 Uhr

Die Top-Advertiser im Januar 2017

Das Markforschungsunternehmen Nielsen ermittelt für uns monatlich die Unternehmen, die am meisten Marketingbudget für Online-Kampagnen aufwenden.
(Quelle: Fotolia.com/Bloomua)
Die Liste der Top Advertiser im Januar wird mal wieder von eBay angeführt. Der Marktplatzbetreiber ließ sich in diesem Monat seine Online-Werbung rund 2,5 Millionen Euro kosten. Aber auch die Fluggesellschaft Eurowings investierte diese Summe in ihr Online Marketing.
Den dritten Rang sicherte sich dieses Mal der Lebensmittel-Discounter Aldi Süd mit 2,2 Millionen Euro an Online-Werbebudget. 2,1 Millionen Euro investierte der Möbelhersteller Ikea in digitale Werbemaßnahmen. Die Media Markt Holding folgt fünf mit 1,9 Millionen Euro.
 
Sowohl Sky Deutsches Fernsehen als auch Peugeot Deutschland ließen im Januar 1,3 Millionen Euro für digitale Werbung springen. Schlusslicht im Januar bilden Lotto21 und die Volkswagen AG mit jeweils 1,2 Millionen Euro.
(Quelle: Nielsen)

Digitale Werbemaßnahmen für neue Produkte

Die meisten Euros sind im Januar für die Bewerbung von Studio 071 Möbel im Netz ausgegeben worden. Insgesamt waren es satte 1,2 Millionen Euro. Weit dahinter platziert sich Telefónica Germany, die rund 500.000 Euro in das Online-Marketing für O2 Free steckten. 400.000 Euro ließ Social Media Interactive für sein Bodychange-Programm springen.
Nintendo, De Acostini sowie L’Oréal sind im Januar mit einem Online-Werbebudget von 100.000 Euro ausgestattet gewesen. Ebenfalls 100.000 Euro gaben Microsoft für Halo Wars 2 und Capcom Europe für das Spiel Resident Evil VII aus.
(Quelle: Nielsen)





Das könnte Sie auch interessieren