Mehrheitsgesellschafter 10.02.2017, 15:00 Uhr

Burda übernimmt weitere Anteile an C3

Neues von der Content-Schmiede C3: Hubert Burda Media stockt seine Anteile an der Agentur auf. Bislang hält der Münchner Konzern 50 Prozent am Unternehmen - nun sollen noch weitere 35 Prozent dazukommen.
Lukas Kircher, Gründer und Geschäftsführer von C3
(Quelle: C3)
Rainer Burkhardt und Lukas Kircher - die beiden Gründer der Content-Marketing-Agentur C3 - geben weitere Anteile an ihren Partner Burda ab. Künftig halten die beiden nur noch 15 Prozent an C3, 35 Prozent geht an Burda. Kircher und Burkhardt wollen die Agenturgruppe aber weiter führen.
C3 war 2014 aus einer Fusion zwischen Kircher Burkhardt und der Burda Creative Group hervorgegangen und galt zwischenzeitlich als europäischer Marktführer unter den Content-Marketing-Agenturen. Inzwischen ist die Konkurrenz groß. Interessantester Wettbewerber ist Territory - ein Unternehmen, in dem der Hamburger Verlag Gruner + Jahr im Mai 2016 seine Content-Kompetenzen bündelte.
Der neue Platzhirsch Territory ist ein Zusammenschluss von G+J Corporate Editors, Medienfabrik, dem Personalmarketing-Spezialisten Employour, CrossMarketing, einer der größten unabhängigen Mediaagenturen Deutschlands, sowie dem Collaborative Marketing- Anbieter trnd. Damit entstand ein Umsatz von über 130 Millionen Euro, das Haus hat rund 850 Mitarbeiter. Zum Vergleich: Durch den Zusammenschluss mit der Londoner Agentur Seven 2016 kam C3 auf ein Umsatzvolumen von 100 Millionen Euro und 600 Mitarbeiter.
Die Übernahme der weiteren Anteile durch Burda steht noch unter dem Vorbehalt der Kartellfreigabe, die kurzfristig erwartet wird. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.




Das könnte Sie auch interessieren