Mobile-Einsatz am POS 11.12.2014, 12:42 Uhr

Rabattaktionen via Smartphone willkommen

Das Smartphone ist immer dabei - auch beim Offline-Shopping. Doch welche Art von Ansprache und Angeboten durch die Händler kommen beim Verbraucher gut an?
Stationäre Läden können die Vorteile von Smartphones nutzen
(Quelle: Shutterstock.com/joyfull)
Wollen Kunden Werbenachrichten mit personenbezogenen Rabattaktionen und zusätzliche Produktinfos beim Shoppen in stationären Geschäften direkt aufs Smartphone? Dieser Frage ist eine repräsentative Umfrage des Online-Marktforschungsinstitut Fittkau & Maaß Consulting im Auftrag der Internet World Messe nachgegangen.

Das Ergebnis: 72 Prozent der deutschen Smartphone-Nutzer möchten gerne über ihre Handys mobile Info-Services am Point of Sale (POS) nutzen beziehungsweise tun dies bereits. Hierbei wecken mit knapp 47 Prozent vor allem Infos zu Sonderangeboten und Rabattaktionen das größte Interesse bei den befragten Internet-Nutzern. 43 Prozent würden gerne Detail-Infos über Produkte auf ihrem Smartphone erfahren. An dritter Stelle im Ranking der beliebtesten mobilen Services interessieren sich 43 Prozent der Deutschen dafür, via Smartphone Produkte zurücklegen oder liefern zu lassen. 31 Prozent würden gerne mit Hilfe ihres Smartphones durch Geschäfte und Einkaufszentren navigieren und damit leichter und effizienter ihre Einkäufe erledigen.

Wie Smartphone-Besitzer ihr Gerät im Laden nutzen möchten
(Quelle: internetworld-messe.de)
Erwartungsgemäß offenbarte die Studie aber auch die Bedenken der Deutschen hinsichtlich einer verstärkten Einbindung von Smartphones am POS. Fast zwei Drittel der Smartphone-User sehen Risiken in der Datensicherheit, 31 Prozent gaben an, ein ungutes Gefühl des Überwachtwerdens zu haben. 41 Prozent sagten, es sei ihnen sehr lästig, während des Einkaufens Werbenachrichten auf ihr Smartphone zu erhalten.

"Wie Cross-Channel konkret am POS aussehen kann, ist für viele Verbraucher noch nicht wirklich vorstellbar und daher ist eine gewisse Skepsis ganz normal", erklärt Nicole Rüdlin, Leiterin der Internet World Messe und Auftraggeberin der Studie, die Vorbehalte der Konsumenten. "Trotzdem zeigen bereits jetzt schon enorm viele Internet-Nutzer eine hohe Akzeptanz der Digitalisierung des POS und hohes Interesse an den zu erwartenden mobilen Services. Die Herausforderung für den Handel wird sein, hier das richtige Maß zwischen gewollter Information und unerwünschter Belästigung zu finden."
Für die repräsentative Studie wurden zwischen 6. Oktober und 10. November 20140 mehr als 50.000 Menschen befragt.
Die Internet World Messe findet am 24. und 25. März 2015 in München statt. Veranstalter ist die Neue Mediengesellschaft Ulm, die auch die INTERNET WORLD Business herausgibt.
Smartphones und Tablets werden immer mehr zum Verkaufskanal. In Deutschland wird inzwischen ein Viertel der E-Commerce-Transaktionen über Mobilgeräte generiert.



Das könnte Sie auch interessieren