Kooperation mit Sprint
23.01.2015, 10:00 Uhr

Google plant Einstieg ins Mobilfunkgeschäft

Medienberichten zufolge könnte Google schon bald als Mobilfunkanbieter in Erscheinung treten - zumindest in den USA. Als mögliche Netzpartner werden Sprint und T-Mobile genannt.
(Quelle: Shutterstock.com/turtix)
Entsprechende Gerüchte machten bereits früher in die Runde, jetzt soll es schon bald soweit sein: Wie das Wall Street Journal berichtete, steht Google in den Vereinigten Staaten kurz vor dem Einstieg ins Mobilfunkgeschäft. 
Das Unternehmen will als Mobile Virtual Network Operator (MVNO) mit eigenen Tarifangeboten an den Start gehen - inklusive der Vermarktung von Smartphones an Endkunden. Die dafür notwendigen Netzkapazitäten sollen bei den beiden US-Mobilfunk-Carriern Sprint und T-Mobile angemietet werden.

Wie weit die Gespräche zwischen den vermeintlichen Partnern tatsächlich fortgeschritten sind, ist aber noch unklar. Laut Wall Street Journal soll die Netzkooperation bereits unter Dach und Fach sein; andere Quellen hingegen sprechen davon, dass nach wie vor verhandelt werde.
Dennoch: Laut Reuters hält Google an seinen Plänen fest, noch in diesem Jahr mit dem Mobilfunkangebot an den Start zu gehen. Welchen genauen Umfang das Projekt "Nova" - so der Codename - haben soll, ist aber nicht bekannt. Weder gebe es Details zu den Tarifen, noch sei klar, welche Smartphones welcher Hersteller zum Verkauf stünden.
Unterdessen streiten Analysten, welche Auswirkungen ein Engagement von Google auf den Mobilfunkmarkt haben könnte. Dies wird insbesondere von der Frage abhängen, wie günstig der Internet-Konzern sein Angebot gestalten kann.
Während sich der Konzern zuletzt auch immer wieder in ganz neuen Geschäftsbereichen engagiert hat, wäre die Rolle des Netzbetreibers indes nicht neu. So versorgt Google bereits in einigen US-Städten Haushalte mit eigenen Glasfaserzugängen; zudem kooperiert das Unternehmen mit diversen afrikanischen Netzbetreibern, um deren Kunden den kostenlosen Zugang zu Google-Diensten zu ermöglichen.
Ferner verfolgt Google mit Nachdruck seinen ehrgeizigen Plan, auch abgelegene Regionen in der Welt mit Internet zu versorgen. Bei diesem Vorhaben, das sich noch im Entwicklungsstadium befindet, setzt der Konzern auf Ballons , Drohnen sowie Satelliten.
Mit der Übernahme des Haushaltstechnik-Herstellers Nest Labs setzt Google seine Einkaufstour auch im neuen Jahr munter fort. Schon 2013 machte der Konzern in regelmäßigen Abständen durch ähnliche Deals auf sich aufmerksam. INTERNET WORLD Business zeigt Beispiele, bei denen Google zugeschlagen hat.
Das könnte Sie auch interessieren