Hardware-Strategie 11.09.2015, 08:00 Uhr

Mega-Flop Fire Phone: Amazon zieht die Reißleine

Amazon begräbt das Fire Phone, die Produktion wird eingestellt. Einst als iPhone-Killer ins Rennen geschickt, fand das Smartphone kaum Käufer.
Amazon Fire Phone
Mega-Flop für Amazon. Wie der Online-Versandhändler offiziell bestätigte, wurde die Produktion des Fire Phone eingestellt. Das Smartphone war erst vor gut einem Jahr vorgestellt worden und sollte mit einigen speziellen Features den etablierten Herstellern das Fürchten lehren.
Doch Merkmale wie die 3D-Funktion Dynamic Perspective, die über Infrarotkameras einen dreidimensionalen Effekt auf dem Display erzeugen konnte, oder auch der Erkennungsdienst Firefly fanden keine große Fan-Gemeinde. Im Gegenteil: Konkret wurden seit dem Launch gerade einmal knapp 13.000 Geräte verkauft - viel zu wenige für die Ansprüche des ehrgeizigen Firmengründers Jeff Bezos. 
Seit Ende August ist das Produkt nun ausverkauft und wird auch nicht mehr produziert. Bereits zuvor hatte Amazon die Preise für das Gerät von ursprünglich 649 US-Dollar drastisch nach unten korrigiert. Kleines Trostpflaster für Bestandskunden: Diese erhalten für das Fire Phone auch weiterhin Support.
Da passt es ins Bild, dass bereits vor Wochen Gerüchte die Runde machten, wonach Amazon die meisten der Fire-Phone-Entwickler im Hardware-Labor "Lab126" entlassen haben soll. Angeblich will sich der Konzern als Nächstes an einem Billig-Tablet versuchen, das zum Preis von gerade einmal 50 US-Dollar auf den Markt kommen soll.

Das Amazon Fire Phone kann mit etlichen spannenden Features wie zum Beispiel 3D-Darstellung aufwarten. INTERNET WORLD Business zeigt, was das Handy sonst noch drauf hat.

Apple hat indessen ein Update seines Kassenschlagers iPhone herausgebracht: Das 6S und das 6S plus haben jetzt mit 3D Touch eine neue Technologie zur Bedienung des Displays bekommen. Außerdem gibt es das iPad Pro mit Mega-Display.

Das könnte Sie auch interessieren