Präferenzen beim Payment
17.09.2015, 12:30 Uhr

"Männliche" und "weibliche" Zahlungsverfahren

Wenn sich Frauen und Männer auf einen Nenner einigen können, dann auf die Rechnung. Ansonsten gibt es durchaus unterschiedliche Präferenzen bei den Geschlechtern in Bezug auf Online-Bezahlarten.
(Quelle: 61707018)
Die Rechnung ist das Lieblingszahlungsverfahren der deutschen Webshopper - und zwar unabhängig vom Geschlecht der Konsumenten. Hier hören die Gemeinsamkeiten aber auch schon auf, denn selbst bei der Rechnung gibt es bereits Unterschiede zwischen den beiden Gruppen. Während mehr als 55 Prozent der Frauen die Rechnung als Zahlungsmittel Nummer eins betrachten, gilt dies bei den Männern nur für rund 47 Prozent. Zu diesen Ergebnissen kommt die aktuelle Studie "Payment im E-Commerce Vol. 19 - Der Internetzahlungsverkehr aus Sicht der Händler und der Verbraucher, für die das ECC Köln insgesamt 2.040 deutsche Webshopper sowie 562 Online-Händler befragt hat.
Lieblingsbezahlverfahren der deutschen Webshopper - Vorlieben nach Geschlecht
(Quelle: ECC Köln 2015)
Demnach rangiert Paypal auf Platz zwei in der Gunst beider Geschlechter, von denen jeweils rund 28 Prozent dieses Zahlungsmittel als ihren Favoriten angaben. Dahinter folgt - zumindest bei den Männern - die Lastschrift. Damit wollen rund elf Prozent der männlcihen Shopper am liebsten bezahlen, aber nur knapp sechs Prozent der Frauen, bei denen die Lastschrift (5,6 Prozent) erst hinter der Kreditkarte (5,8 Prozent) kommt. Bei den Männern erfreut sich die Kreditkarte zwar größerer Beliebtheit (9,1 Prozent) als bei den Käuferinnen, sie bleibt jedoch hinter dem Lastschriftverfahren zurück (siehe Grafik).
"Insbesondere berufstätige Männer zwischen 30 und 49 Jahren mit überdurchschnittlichem Einkommen nutzen die Kreditkarte häufig beim Online-Kauf", konstatiert Kai Hudetz, Geschäftsführer des IFH Köln. "Frauen dagegen scheuen offenbar eher das Risiko, sensible Zahlungsdaten anzugeben und setzen lieber auf sicherere Verfahren wie die Rechnung - auch wenn diese mit einem höheren Aufwand verbunden sind."
Abgesehen vom Geschlecht gibt es auch hinsichtlich der Altersgruppen unterschiedliche Vorlieben. Insbesondere bei den Silver Surfern über 50 Jahren spelt die Rechnung eine wichtige Rolle: Sie wird von jedem zweiten Vertreter dieser Altersgruppe als Lieblingsbezahlverfahren angegeben. Bei den unter 30-Jährigen beträgt der Anteil dagegen nur noch 40 Prozent. Sie zahlen vergleichsweise gern mit Paypal (32 Prozent) und der Lastschrift (14 Prozent), die bei den Älteren mit 27 beziehungsweise sieben Prozent weniger beliebt sind.
"Je früher im Leben die Konsumenten mit dem Internet und Online-Shopping in Berührung kommen, desto stärker setzen sie auf Zahlungsverfahren, deren Nutzung nicht nur sicher, sondern auch besonders bequem ist", so Prof. Malte Krüger, Co-Autor der Studie.
Das könnte Sie auch interessieren