Online-Shopping 04.09.2014, 08:30 Uhr

Leichter retournieren bei Kauf auf Rechnung?

Webshopper glauben, dass die gewählte Zahlungsart den Retourenprozess beeinflusst. Entsprechend positiv bewerten sie etwa den Kauf per Rechnung - der von Händlern indes eher kritisch gesehen wird.
(Quelle: Shutterstock.com/PureSolution)
Bei der Wahl eine Online-Shops spielen sichere und bequeme Retouren eine wichtige Rolle für Verbraucher. Die Käufer gehen zudem davon aus, dass die Wahl der Zahlungsart beim Shopping einen direkten Einfluss auf den Retourenprozess hat. Das zeigen die Analyse "Der Retourenprozess aus Sicht des Konsumenten" und die Studie "Payment im E-Commerce" des ECC Köln am Institut für Handel (IFH) Köln.
Demnach gehen knapp zwei Drittel der Konsumenten davon aus, die Zahlungsart habe im Retourenfall einen Einfluss auf die Wahrscheinlichkeit der Rückerstattung des Geldes. Entsprechend bewertet eine Mehrheit von 63 Prozent den Kauf auf Rechnung als "sehr gut". Rund jeder zweite Shopper glaubt darüber hinaus, das Payment-Verfahren beeinflusse, wie einfach (51,9 Prozent) und wie schnell (49,4 Prozent) Rücksendungen abgewickelt werden. Neben der Rechnung zählen auch die Kreditkarte und PayPal zu den Lieblingen der Internet-Käufer.
Webshop-Betreiber stehen der Rechnung dagegen wegen des Risikos eines Zahlungsausfalls kritisch gegenüber. Sie bevorzugen entsprechend die Vorkasse und Sofortüberweisung. Aber auch die bei Shoppern beliebten Zahlungsmittel Kreditkarte und Paypal werden positiv bewertet.

Welche Zahlarten wünschen sich deutsche Kunden in Online-Shops? Und wie bezahlen sie mobil? Bezahlen Frauen anders als Männer? Kennen Online-Shopper neue Verfahren wie Yapital? Der Markt im Überblick.

Jeder siebte Kunde geht während des Zahlungsprozesses verloren. INTERNET WORLD Business und ECC Köln wollen von Web-Händlern wissen: Wie gestalten Sie den letzten Meter beim Einkauf?



Das könnte Sie auch interessieren