Neuer Markenauftritt
13.06.2017, 12:05 Uhr

Delinero: Storytelling mit bereinigtem Sortiment

Der Delikatessen-Händler Delinero erfindet sich wieder einmal neu, räumt sein Sortiment kräftig auf und setzt auf emotionale Food-Fotografie sowie Inspiration - und auf die Marketing-Macht des Mutterkonzerns Gruner+Jahr.
Delinero hat seinen Markenauftritt stark überarbeitet. Der Delikatessen-Händler präsentiert sich aufgeräumter und moderner und setzt unter dem neuen Claim "Entdecke Genuss" viel stärker auf Inspiration als zuvor. Schaut man genauer in die Kategorien, fällt sofort das stark bereinigte Sortiment auf: Delinero führt aktuell nur noch rund 3.000 zum Teil ausgefallene oder seltene Produkte kleiner Hersteller und Manufakturen.
"Wir haben eine Professionalisierungsschleife durchlaufen und dabei unser Sortiment stark bereinigt", erzählt Geschäftsführer Daniel Olesen-Fett im Interview. "Denn das Thema Sortiment ist für einen Premium-Food-Anbieter wie uns das absolut Entscheidende. Früher sind wir beispielsweise beim Thema Wein extrem in die Breite gegangen, heute suchen wir die besonderen Off-the-Shelf-Weine."
Diese "Professionalisierungsschleife" hat vor allem hinter den Kulissen zu einigen Umbauarbeiten bei der  Gruner+Jahr-Tochter geführt. So wird ab Juli Sabine Wedekind von Tchibo zu Delinero wechseln, um die Sortimentsplanung als Leiterin des Category Managements zu steuern. Zudem hat das Unternehmen seine gesamte Logistik an den Dienstleister B+S ausgelagert. "Wir haben erkannt, dass in unserem Marktsegment die Schlacht nicht in der Logistik geschlagen wird, wie das bei Rewe, Edeka oder Amazon Fresh der Fall ist", so Olsen-Fett. Dafür hat das Unternehmen in den Bereichen Consumer- und Business Insights aufgestockt und eine eigene Fotoabteilung eingerichtet, um die Spezereien mit gehobener Food-Fotografie angemessen in Szene zu setzen. Das Backend wiederum wurde komplett auf inhouse entwickelte Microservices umgestellt.

Marketing mit Gruner+Jahr im Rücken

Mit dem neuen Markenauftritt will Delinero in diesem Jahr in Sachen Marketing wieder an Fahrt aufnehmen; schließlich ist Wettbewerber Foodist hier mit breiter TV- und Out-of-Home-Werbung seit letztem Jahr kräftig vorangeprescht. Delinero wiederum kann sich im Marketing auf die Werbe-Macht von Gruner+Jahr stützen; geplant sind weitreichende Kampagnen über die großen G+J-Titel wie "Brigitte", "Geo" oder "Barbara", aber auch in den Food-Magazinen "Essen+Trinken", "Beef!" oder "Chefkoch Magazin". Auch die Bereiche Performance Marketing, CRM und Social will Delinero in Zukunft ausbauen. "Wir merken es deutlich, wenn unsere Produkte in den G+J-Magazinen vorgestellt werden", berichtet Olesen-Fett. "So hatten wir vor einiger Zeit beispielsweise einen ganz besonderen Wein auf Lager, von dem es nur wenige Flaschen gab. Der wurde im "Stern" besprochen - und einen Tag später waren wir ausverkauft."
Mithilfe der Umbaumaßnahmen will Delinero in den nächsten zwei Jahren einen Umsatz im zweistelligen Millionenbereich realisieren.




Das könnte Sie auch interessieren