Mehr User Engagement 01.08.2014, 12:30 Uhr

Fünf Tipps für aktive Webshop-Besucher

Webshop-Kunden suchen heute im Internet ein Einkaufserlebnis, das dem in einem stationären Laden nahe kommt. Online-Händler müssen daher eine persönliche Interaktion mit ihren Besuchern schaffen.
User Engagement
(Quelle: Fotolia/iQoncept)
Wem es gelingt, Besucher für den eigenen Webshop zu begeistern, der kann seine Conversion Rate nachhaltig steigern. Daniel Kirchleitner, Geschäftsführer der trbo GmbH, gibt fünf einfache Tipps, wie Shop-Verantwortliche ihr User Engagement verbessern können.
 
1. Fördern Sie eine Community-Bildung
 
Die glaubwürdigste Kaufempfehlung ist die eines Freundes. Daher ist Social Media ein essenzieller Bestandteil eines erfolgreichen Webshops. Eine Integration solcher Elemente, etwa Facebook, YouTube oder Twitter, können dafür sorgen, dass Ihr User Engagement in die Höhe schießt. Auch Pinterest oder Fancy bieten tolle Möglichkeiten für User, ihre Lieblingsprodukte ihren Freunden zu zeigen.

 
2. Verhalten Sie sich wie ein Verkäufer
 
Nehmen Sie aktiv Kontakt zu Ihrem potenziellen Kunden auf, sobald er den Webshop betritt, und machen Sie ihm möglichst ein individuelles Angebot. Sie können ihm beispielsweise Produktempfehlungen zukommen lassen, die zum aktuellen Wetter an seinem Standort passen. Oder gewähren Sie individuelle Rabatte direkt im Shop und lassen Sie die User nicht auf Gutscheinportalen danach suchen. Nutzen Sie alle Informationen, die verfügbar sind, um den User zielgerichtet anzusprechen und zu begeistern - personalisiert und in Echtzeit.

 
3. Zeigen Sie nicht alles auf einmal
 
Der durchschnittliche User verlässt eine Website schnell wieder. Wirken Sie dem entgegen und halten Sie das User Engagement hoch, indem Sie den Besucher auf eine stetige Entdeckungsreise führen. Zeigen Sie ihm bei seinem Erstkontakt mit Ihrem Shop eine ansprechende, aber noch schlichte Präsenz. Bauen Sie diese Präsenz mit jedem weiteren Schritt des Besuchers in Ihrem Shop aus. Dies bewegt ihn dazu, weiter zu klicken und sich intensiver mit Ihrem Shop zu beschäftigen.

 
4. Bieten Sie wichtige Tools direkt im Shop an
 
Das Smartphone ist für die meisten von uns ein unverzichtbarer Wegbegleiter, denn es vereint viele nützliche Funktionen in einem Gerät. Führen Sie einen ähnlichen Effekt in Ihrem Shop herbei. Wenn Sie nützliche Tools, beispielsweise eine Wunschliste, einen Taschenrechner, Größentabellen oder Maßumrechner, direkt innerhalb Ihres Shops anbieten, geben Sie dem Besucher einen größeren Anlass, im Shop zu bleiben und diese Tools nicht über Google zu suchen.

 
5. Gewährleisten Sie eine reibungslose mobile Nutzung
 
Gehen Sie sicher, dass Sie auch mobilen Nutzern die optimale Erfahrung in Ihrem Shop bieten. Da Menschen ihre mobilen Geräte nahezu immer mit sich tragen und diese ständig nutzen, können Sie auch beliebig oft in Ihrem Shop vorbeischauen. Eine Eintrittsbarriere wie beim Desktop, für dessen Nutzung sie sich an einem festen Ort befinden müssen, gibt es nicht.
Auch relevante Inhalte können User an einen Shop binden, Content Marketing heißt hier das Stichwort. Wer wann welche Inhalte konsumiert, zeigt eine Outbrain-Studie zu Strategien des Content-Marketing.



Das könnte Sie auch interessieren