eLogistics World 16.02.2017, 10:00 Uhr

Die eLogistics News der Woche: Lebensmittel von DPD und schlaue Roboter bei Amazon

DPD liefert jetzt Lebensmittel für Hello Fresh, Amazon hat selbstlernende Packroboter sowie Drohnen mit Fallschirmen patentieren lassen und bei UPS sollen die Fahrer nicht mehr links abbiegen.
eLogistics
Die eLogistics News der Woche liefern wir Ihnen auch gerne jeden Donnerstag bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo

- NEWS -

DPD: Unter dem Namen "DPD Food" positioniert sich der Paketdienst jetzt als Zusteller für frische Lebensmittel. Erster Kunde ist der Kochboxen-Versender Hello Fresh. "Wir sind davon überzeugt, dass im Online-Lebensmittelhandel enorme Potenziale liegen", sagt Andreas Reß, Geschäftsführer Vertrieb bei DPD Deutschland. >>> Pressemitteilung
Amazon (I): Nach autonomen LKW und Zeppelin-Warenhäusern hat sich der E-Commerce-Riese jetzt selbstlernende Packroboter patentieren lassen. Während die Roboter-Arme nach der Ware greifen, werden alle zugehörigen Informationen in einer Datenbank gespeichert - und ermöglichen dem Roboter die Optimierung seiner Greiftätigkeit. Der Konzern nutzt bereits Kiva-Roboter in seinen Lagern, um schwere Gegenstände oder Produkte von hohen Regalen zu holen. >>> t3n 
Amazon (II): Ein weiteres aktuelles Patent von Amazon dreht sich um eine Methode zur Auslieferung von Sendungen durch Drohnen. Dabei wirft die Drohne das Päckchen mit einem Fallschirm über dem Haus des Empfängers ab.  Kleine Kurskorrekturen sind laut dem Patent mit einem Stoß Druckluft oder ähnlichen Mechanismen möglich, die genaue Umsetzung ist allerdings noch nicht geklärt. >>> Internetworld
Amazon (III): Der Onlinehändler ist mit seinem Projekt, ein Verteilernetz im Ruhrgebiet aufzubauen, offenbar einen Schritt weiter. Wurden bislang nur Testfahrten unternommen, werden jetzt auch Sendungen ausgeliefert - zumindest in der Innenstadt von Bochum. Bei DHL sieht man diese Entwicklung gelassen. >>> Westfälische Rundschau 
Amazon (IV): Schon über 50 Packstationen hat Amazon in Berlin und München aufgestellt. Allein in Berlin stehen mehr als 40 Amazon Locker, vor allem an Shell-Tankstellen. Die Locker sind kleiner und verfügen über weniger Fächer als die Packstationen von DHL. Dafür hat jede ihren eigenen Namen, wie zum Beispiel "Yagmur", "Katja" oder "Jannis". >>> Supermarktblog 
UPS: Die Fahrer des Paketdienstes sollen auf ihrer Tour möglichst nur rechts abbiegen. Die unternehmenseigene Software für die Routenplanung vermeidet das Linksabbiegen wann immer möglich und gestaltet die Touren in Kreisbewegungen. Nach Berechnungen von UPS spart der Paketdienst durch diese Strategie im Jahr rund 38 Millionen Liter Kraftstoff und 20.000 Tonnen Kohlendioxid ein. Außerdem können rund 350.000 Pakete im Jahr mehr ausgefahren werden. >>> Welt 
Alibaba: Der chinesische Online-Gigant sucht den Schulterschluss mit großen Logistikdienstleistern, um die Transportkosten für kleinere Partner seiner Verkaufsplattform zu senken. UPS und FedEx sollen künftig für die Expresslieferungen übernehmen, während Maersk Line bereits Teile der Seefracht übernimmt. DHL sowie Kühne + Nagel werden als Partner in Sachen Luftfracht und grenzüberschreitende Logistik gehandelt. >>> Logistik heute 
DPD Austria: Der Versanddienstleister lieferte im Geschäftsjahr 2016 43,8 Millionen Pakete aus und verzeichnete damit ein Plus von rund 2,5 Millionen gegenüber dem Vergleichszeitraum 2015. Der Anteil der Business-Kunden betrug 83 Prozent. >>> Cash.at 
Fliit: Das Start-up will den Versand von frischen Lebensmitteln an Endkunden optimieren. Kunden des Berliner Unternehmens sind bekannte Food Retailer, die online verkaufen und ihren Kunden eine Garantie für sachgerechte Lieferung anbieten möchten. Fliit bietet flexible Zeitfenster in der Zustellung sowie ein Live-Tracking. >>> deutsche startups 
Log4Real: Der deutsche Industrie- und Logistikimmobilienentwickler expandiert mit einem neuen Standort in Wien jetzt auch nach Österreich. In den kommenden drei Jahren will das Unternehmen an allen wesentlichen Logistikknotenpunkten in Europa neue energieeffizienter Produktions- und Logistiklager  bauen. >>> Logistik Express 

- BACKGROUND -

Logistik-Immobilien: Nach Berechnungen der Immobilienberater von Colliers International Deutschland legten die sieben deutschen Top-Logistikstandorte 2016 beim Flächenumsatz deutlich zu. Hamburg, Frankfurt, München, Köln, Düsseldorf, Stuttgart und Berlin erzielten ein Umsatzergebnis von insgesamt rund 2,73 Millionen Quadratmetern -  über 400.000 Quadratmeter mehr als 2015. >>> Verkehrsrundschau 
Fulfillment: Vor allem Luxus-Modemarken können beim Fulfillment überzeugen, wie eine Analyse der Managementberatung Kurt Salmon zeigt. Denn die durchschnittliche Lieferzeit lag hier bei vergleichsweise geringen 1,7 Tagen. E-Commerce-Händler, die auch andere Marken im Programm haben, kommen hingegen auf eine Lieferzeit von 2,3 Tagen. Am schlechtesten schnitten vertikale Mode-Discounter ab, deren Abwicklung durchschnittlich vier Tage in Anspruch nahm. >>> Logistik Watchblog 
Tarifverhandlungen: Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi fordert für Briefträger und Lieferfahrer fünf Prozent mehr Lohn. Die Beschäftigten der Branche Postdienste, Speditionen und Logistik leisteten "ausgezeichnete Arbeit" und sollten am wirtschaftlichen Fortschritt teilhaben, erklärte Gewerkschaftsvize Andrea Kocsis. >>> Freenet 
Logistikanlagen: Eine neue Logistikanlage ist ein komplexes Investitionsgut. Die Hersteller der einzelnen Gewerke sprechen gerne über spektakuläre Höchstleistungen und eindrucksvolle technische Neuheiten. Dabei sind es gerade die Gesamtbetriebskosten, die über den technischen Nutzen einer Anlage entscheiden. >>> All about Sourcing 
Neue Logistikpartner: Viele Onlinehändler haben Angst davor, den Logistikpartner zu wechseln, selbst wenn sie mit den Leistungen unzufrieden sind. Diese Sorgen sind unbegründet, meint der Logistiker William Walker. Wichtig ist, dass der Wechsel gut vorbereitet wird. >>> eDelivery 

- PERSONALIE -

Jürgen Hasler ist neuer Leiter Politik und Kommunikation beim Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV) in Berlin. Hasler gilt als exzellenter Kenner der Logistikwirtschaft und als versierter Lobbyist. >>> my logistics 

- ZAHL DER WOCHE -

65 Millionen Amazon-Kunden weltweit sind Prime-Mitglieder, so eine Schätzung des Morgan-Stanley Analysten Brian Nowak. Die Berechnung basiert auf einer Börsen-Pflichtmitteilung des E-Commerce-Riesen, wonach dieser rund 6,4 Milliarden US-Dollar Umsatz mit Retail Subscription Services erwirtschaftet hat. >>> Golem 

- IN EIGENER SACHE -

eLogistics World: Verstopfte Straßen, steigende Emissionen und fehlende Parkmöglichkeiten – für deutsche Städte wird die Verkehrssituation immer schwieriger. Ein Grund dafür ist der wachsende Zulieferverkehr – angetrieben durch das stetig steigende Paketaufkommen durch den Online-Handel. Experten arbeiten fieberhaft und mit viel Kreativität an neuen Konzepten, um die Situation nachhaltig zu lösen. Die Internet World Messe zeigt am 7. und 8. März 2017 auf der Sonderfläche "eLogistics World" die wichtigsten Trends zum Thema Logistik. Tickets gibt es nach Vorabregistrierung kostenfrei. >>> Internet World Messe

- OOPS -

Zustellort Altpapiercontainer: In Frankfurt soll ein Paketbote Sendungen einfach in einem Altpapiercontainer entsorgt haben. Eine Rentnerin soll die Pakete gefunden und die Empfänger verständigt haben. >>> RPR1   
 




Das könnte Sie auch interessieren