Kunst im Internet
07.10.2014, 12:00 Uhr

eBay probiert erneut Live-Auktionen

eBay versucht es noch einmal mit Live-Auktionen im Internet: Gemeinsam mit Kunstgalerien will das Unternehmen das Bieten auf Kunstgegenstände und Antiquitäten in Echtzeit vom PC aus ermöglichen.
eins... zwei... meins: Jetzt auch bald für Kunst?
(Quelle: eBay.com)
Wenn man per Telefon an Auktionen teilnehmen kann, warum dann nicht auch über den PC? eBay will das elektronische Bieten auf live stattfindende Auktionen noch einmal angehen. Zu diesem Zweck findet bereits in der laufenden Woche eine erste Auktion in New York statt, bei der Interessenten via eBay auf die angebotenen Gegenstände bieten können, berichtet das Wall Street Journal.
Bei den Auktionen handelt es sich um Kunstauktionen, die in Kooperation mit mehreren New Yorker Galerien durchgeführt werden. Dabei werden eBay-Gebote über eine Konsole im Raum in die Auktion eingespeist und über das traditionelle Handzeichen eines Mitarbeiters angezeigt. Die Gebotssteigerung, wie sie vor Ort stattfindet, wird wiederum an die am PC die Auktion mitverfolgenden Nutzer elektronisch in Echtzeit weiter gegeben. Für eBay springt dabei vermutlich ein prozentualer Anteil am Verkaufspreis als Marge heraus.
Das elektronische Bieten bei Auktionen ist keineswegs neu. Auktionshäuser erlauben nicht nur die telefonische Teilnahme an Auktionen, sondern auch das Eingeben von Geboten via PC. Doch vor allem kleinere Auktionshäuser könnten von eBays Vorstoß in die Live-Auktionen profitieren, da sich dank der großen Nutzerschaft des Online-Marktplatzes der Kreis ihrer potentiellen Kunden drastisch erhöht.
Auf einem anderen Gebiet will eBay künftig dagegen kürzer treten: Schon im kommenden Jahr sollen sich der US-Konzern und seine Payment-Tochter Paypal in zwei unabhängige Unternehmen trennen.
Das könnte Sie auch interessieren