E-Commerce-Trends 23.03.2016
23.03.2016, 08:00 Uhr

Zalando kündigt "Fulfilment by Zalando" an

Was Amazon kann, können wir schon lange - das scheint aktuell Zalandos Motto zu sein. Der Modehändler bietet Marken seine Logistik für den Versand an – und nennt den Service "Fulfilment by Zalando".

- NEWS -

Zalando hat einen "Fulfilment by Zalando"-Service angekündigt. Modemarken, die über die schon länger angekündigte Marktplatz-Funktion der Plattform verkaufen, sollen demnächst ihre Produkte über die Infrastruktur des Händlers versenden können. Bestellungen von Produkten verschiedener Marken können in einem einem Paket zusammengefasst werden. Der Service wird bereits bei der Outlet-App Movmnt und bei den Zalando-Eigenmarken zlabels erprobt. >>>Exciting Commerce
Ebay.de testet seit gestern Produktbewertungen und Rezensionen bei einem "geringen Teil" seiner Nutzer. Im Test wird eine Bis-zu-5-Sterne-Bewertung direkt unter dem Produktitel und am Ende der Produktseite angezeigt. Bei der Bewertung werden neben den Sternen auch detaillierte Angaben zum Produkt abgefragt, zusätzlich steht ein freies Feld für Wort-Rezensionen zur Verfügung. Bisher überprüft Ebay allerdings die Echtheit der Bewertungen nicht - Produkte können bewertet werden, ohne diese gekauft zu haben. >>>Onlinehändler-News
Google verfolgt über seinen intelligenten Assistenten Google Now ab sofort auch den Bestellstatus eines Nutzers mit. Nutzer können direkt in Google Now sehen, wie weit die Abwicklung ihrer Bestellung fortgeschritten ist. Auch vergangene Bestellungen können in den Google-Suchergebnissen angezeigt werden. Der direkte Besuch des Online-Shops entfällt damit - und damit auch die Möglichkeit, die Besucher, die sich einloggen, um den Bestellstatus zu prüfen, mit neuen Angebot zu weiteren Käufen zu verlocken. >>>Onlinehändler-News
Sheego hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015/2016 mehr als 100 Millionen Euro umgesetzt, so die Otto-Tochter gegenüber neuhandeln.de. Nach Verlusten im einstelligen Prozentbereich im Vorjahr verzeichnet der Große-Größen-Versender damit jetzt wieder ein leichtes Wachstum. >>>neuhandeln
Zalando hat erste Details zu seiner Strategie für die neue Movmnt-App enthüllt: Mit der Outlet-App will sich der Mode-Händler ein neues Kunden-Segment erschließen, ohne das Risiko eines weiteren Sortiments auf sich zu nehmen. Seit dem Start Ende 2015 wurde die App bisher 70.000 Mal heruntergeladen. >>>Exciting Commerce
Die Hamburger Spieleschmiede Bigpoint hat einen neuen Besitzer. Der chinesische Konkurrent Youzu übernahm die Macher von Browser- und Fremium-Spielen wie "Farmerama" zu einem nicht genannten Preis. >>>Welt.de
Rubin Ritter hat erneut Unternehmensanteile an Zalando versilbert: Einer Pflichtmitteilung an die Frankfurter Börse zufolge hat der Zalando-Finanzchef 96.498 Anteile abgestoßen und damit rund 2,7 Millionen Euro erlöst. Bereits im November hatte der Ritter Anteile im Wert von 3,26 Millionen Euro verkauft. >>>Textilwirtschaft
Der Restaurant-Lieferdienst Deliveroo wirbt erstmals mit einer Image-Kampagne. Anlässlich der Neueröffnung eines weiteren Restaurants des Deliveroo-Partners Ruff's streut der Lieferservice einen 60-Sekünder auf Youtube und Facebook. Darin wird gezeigt, wie einfach die Bestellung eines Ruff's-Burgers über Deliveroo ist. >>>Horizont

- INTERNATIONAL -

Der französische Shopping-Club Vente-Privée interessiert sich für den spanischen Konkurrenten Privalia. Das Unternehmen will für eine Mehrheits-Übernahme 470 bis 500 Millionen Euro bieten. >>>Exciting Commerce
Mytheresa.com verliert seinen Fashion Director: Justin O'Shea wird den Online-Modehändler zum Ende des Monats verlassen. Er werde "eine neue Rolle außerhalb des Unternehmens wahrnehmen", so der Luxus-Retailer. Ein Nachfolger steht noch nicht fest. >>>Textilwirtschaft
Die britische Luxus-Marke Jimmy Choo will in der zweiten Jahrenshälfte Multichannel-Services einführen. In einem ersten Schritt wurde die Website responsiv umgestaltet, um die mobilen Käufer besser anzusprechen. Im Backend wurde SAP integriert. Im zweiten Schritt sollen auf der Website Verfügbarkeiten in den Filialen angezeigt werden. Weitere Multichannel-Angebote sollen folgen. >>>Internet Retailing

- BACKGROUND -

Mobile Commerce: Zahlen zum mobilen Shopping-Verhalten von Konsumenten, zur Verteilung nach verschiedenen Endgeräten und dem durchschnittlichen Bestellwert liefert das aktuelle zanox Mobile Performance Barometer 2016. Wichtigster Fakt: Die mobilen Umsätze stiegen 2015 um 79 Prozent an. >>>Internetworld
Produktvideos: Warum Online-Shops Produkt-Videos haben sollten? Weil die Kunden besser konvertieren, weniger zurückschicken und den Shop bei Google besser finden. >>>Shopanbieter
Snapchat im E-Commerce: Der aktuell wild gehypte Instant-Messaging-Dienst Snapchat kann auch für Online-Händler interessant sein, vor allem seit Einführung des Click-to-Buy-Buttons. Aber wie bei den anderen Social Media-Kanäle auch, müsen sich Händler genau überlegen, wie sie Snapchat bespielen wollen. >>>E-Commerce-Vision

- ZAHL DES TAGES -

Fast ein Viertel der britischen Haushalte (über 5 Millionen) hat ein Netflix-Abo. 1,4 Millionen Haushalte sind der Video-Streaming-Plattform allein im vergangenen Jahr beigetreten. Damit liegt Netflix weit vor der Konkurrenz von Amazon Prime Instant Video (1,6 Mio. Haushalte) und Sky Now (1 Mio. Haushalte. >>>The Guardian

- GEHÖRT -

"Der Strukturwandel ist noch nicht abgeschlossen, er wird sich weiter fortsetzen."
Boris Hedde vom Institut für Handelsforschung (IFH) in Köln sieht seit Jahren andauernde, vom Online-Handel beförderte Konsolidierung des stationären Buchhandels in Deutschland also noch nicht abgeschlossen an. Rund6.000 klassische Buchhandlungen gibt es in Deutschland noch - und auch sie stehen weiter unter massivem Druck durch Amazon und Co. >>>derhandel
Das könnte Sie auch interessieren