E-Commerce-Trends 12.01.17 12.01.2017, 07:48 Uhr

Omega verkauft erfolgreich über Instagram

Omega verkauft erfolgreich über Instagram, Zalando nutzt die neuen Anzeigenformate innerhalb von Instagram Stories, ProSiebenSat.1 trennt sich von Valmano und Amazon ist der Repricing-Champion.
Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne bequem und kostenfrei vor 8.00 Uhr in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Gratis-Online-Abo.

- NEWS -

Zalando: Der Modeversender ist einer der ersten deutschen Werbepartner, die Story-Anzeigen bei Instagram nutzen. Für Carsten Hedrich, Vice President Brand Marketing bei Zalando sind „Anzeigen in Instagram-Stories eine großartige Ergänzung zu unseren permanent inspirierenden Inhalten und eine fantastische Möglichkeit, mit unserer Zielgruppe auf Augenhöhe zu kommunizieren.“ >>>Internetworld.de
Valmano: Das Berliner Schmuck-Startup Valmano hat nur noch einen Besitzer: ProSiebenSat.1 hat auch seine restlichen Anteile abgegeben. >>>Gründerszene.de
Walz Gruppe: Das Versandhaus hat ein neues Führungsduo. Thorsten Waack van Wasen, Partner des europoäischen Finanzinvestors Alteri, der seit Mai Eigentümer der Walz Gruppe ist, und Stefan Weyert übernehmen mit sofortiger Wirkung die Führung der Unternehmensgruppe. Der bisherige Vorsitzende der Geschäftsführung, Mike Weccardt, verabschiedete sich nach gut zwei Jahren. Er habe die Grundlagen für den heutigen Erfolg der Walz Gruppe gelegt, heißt es von Unternehmensseite. Doch diese Phase sei nun abgeschlossen. >>>Schwaebische.de
Delinero: Der Online-Shop für Premium-Lebensmittel hat einen neuen Geschäftsführer. Daniel Olsesen-Fett kommt von Avocadostore.de, einem Marktplatz für nachhaltige Mode- und Lifestyle-Produkte. Die bisherige Geschäftsführerin Anne Leuschner verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch, um sich neuen Aufgaben zu widmen. >>>Finanzen.net

- INTERNATIONAL -

Amazon: Der E-Commerce-Riese muss in Kanada eine Strafe zahlen, weil er falsche Angaben zu Rabatten machte. Die Ermittlungen der kanadischen Behörden dauerten insgesamt zwei Jahre. >>>WSJ.com
Amazon: Der Online-Händler führt in den USA eine neue Visa-Kreditkarte ein, mit denen sich Prime-Mitglieder fünf Prozent Cash-Back auf Amazon-Einkäufe, zwei Prozent auf Restaurant-Rechnungen, Benzinquittungen und Apothekeneinkäufe und ein Prozent auf alle anderen Einkäufe sichern können. Außerdem ist der Einsatz im Ausland gebührenfrei möglich. >>>Internet Retailer
Omega: Die Uhrenmarke hat erstmals den digitalen Vertrieb ausgelotet und dabei auf Instagram gesetzt. Die Aktion war ein voller Erfolg: Die Uhren waren innerhalb von vier Stunden ausverkauft. >>>Handelszeitung.ch
Uber: Service statt Produkte: Der Taxischreck integriert Kalenderdaten in seine Buchungs-App. Wer die Adresse des nächsten Meetings in seinem Kalender gespeichert hat, muss die Daten künftig nicht mehr in die Maske eingeben, sondern kann die App auf die Kalenderdaten zugreifen lassen. >>>Engadget.com
Zappos: Der für seinen Kundenservice bekannte Online-Schuhhändler Zappos plant eine US-Tournee, um sich persönlich bei seinen Kunden zu bedanken. Unter dem Namen „Friends with Benefits Road Show“ reist das Unternehmen durch das Land und gibt am Wochenende Gastspiele in unterschiedlichen Städten. Dabei werden Pop-Up-Stores aufgebaut, aber auch lokales Essen, Live-Musik und Modeberatung durch Blogger geboten. >>>Chainstoreage.com
Ocado: Der britische Online-Supermarkt bereitet sich auf seine erste TV-Kampagne vor. Aktuell sucht das Unternehmen aber erst noch eine Media-Agentur. >>>Campaignlive.co.uk
Wingstop: Die Hähnchenbraterei lässt ihre Gerichte ab sofort auch per Alexa bestellen. Um die App zu starten, sagen Nutzer: "Alexa, ask Wingstop to order wings", danach können sie spezifizieren, was sie essen wollen und die Bestellung wird zu ihrer nächsten Wingstop-Fiilale übermittelt. >>>CNBC.com

- BACKGROUND -

Repricing: 12 Millionen Mal passten die 2.000 vom Metoda Repricing-Barometer erfassten Anbieter im Dezember ihre Preise an. Vor allem große Händler würden Repricing effektiver anwenden. Allein bei Amazon wurden fast 3,3 Millionen Preiskorrekturen vorgenommen. >>>Onlinehaendler-News.de
Spanien: Spanische Supermärkte haben in der ersten Jahreshälfte 2016 ihre Online-Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 62 Prozent gesteigert, zeigen Daten der Nationalen Kommission für Marktwettbewerb. Die Zahl der Online-Lebensmittelkäufer stieg um 48 Prozent auf 3,38 Millionen. >>>Fruchtportal.de
E-Commerce-Ausbildung: 70 Prozent aller Handelsunternehmen in Österreich würden E-Commerce-Lehrlinge einstellen, zeigt eine Studie des Handelsverbandes und MindTake Research. 30 Prozent wären sogar bereit, diesen höher zu entlohnen. Doch noch gibt es keine eigenständige E-Commerce-Lehre. >>>Handelszeitung.at

- ZAHL DES TAGES -

2,3 Milliarden Euro wurden 2016 in Deutschland laut Zahlen des BVDM online mit dem Verkauf von Möbeln und Küchen erwirtschaftet. Das sind rund sieben Prozent des Gesamtumsatzes. Eines der großen Branchenthemen der nächsten Jahre werde laut Verbandserwartung der physische Transport der Möbel von der Industrie zum Handel und von dort zum Kunden sein. >>>Moebelkultur.de

- GEHÖRT -

"Der einzige Händler, der bereits auf erste KI setzt, ist Amazon. Das Unternehmen wuchs zu seiner Größe, weil es massiv auf Technik setzte und viele Abläufe automatisierte.“
Spracherkennung und Chatbots ziehen in den E-Commerce ein: Sie bilden die Vorhut zur Künstlichen Intelligenz, meint Investor und Seriengründer Fabian Westerheide im Interview. Seine Vision der Zukunft des Handels erklärt er auch auf der „Trend Arena“ der E-Commerce-Messe „Internet World“, die am 7. und 8. März in München ihre Pforten öffnet. Alle Vorträge sind für Messebesucher kostenfrei zugänglich. >>>Internetworld.de / zur kostenlosen Messe-Registrierung

- SHOP-AWARD-COUNTDOWN: Noch 2 Tage -

Zum Jahresende erreichten uns so viele Mails mit der Frage, ob wir den 31. Dezember als Einreichungsfrist für den Shop-Award wirklich ernst meinen, dass wir kurzfristig beschlossen haben: Wir geben Ihnen noch eine Chance. Sie können noch bis 13. Januar Ihre Shop-Vorschläge einreichen. Bewerbungen sind möglich in den Kategorien „Bester Online-Pure-Player“, „Bester Multichannel-Händler“, „Bester Markenshop“ und „Hidden Champion“. Eine hochkarätige Jury bewertet die Arbeiten unter Gesichtspunkten wie Originalität, Einkaufserlebnis, Produktpräsentation und Usability. Die Einreichungsgebühr beträgt 79 Euro. Die Preisverleihung findet am 6. März im Münchner Luxushotel „Bayerischer Hof“ statt. Der INTERNET WORLD Business Shop-Award 2017 wird gesponsert von bestIT, eFulfilment, Heidelpay, Kommerz und Ratenkauf by easyCredit. >>>zur Shop-Award-Website




Das könnte Sie auch interessieren