E-Commerce-Trends 01.03.2016 01.03.2016, 08:00 Uhr

Amazon liefert in GB frische Lebensmittel aus

Amazon liefert in Großbritannien jetzt frische Lebensmittel aus, Samwer-Unternehmen Global Founders Capital steigt bei Pets Deli ein und bei Eat first ist endgültig Schluss.
Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne täglich morgens bis spätestens 8.00 Uhr bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Pets Deli, ein Onlinehändler für Tierfutter, hat zwei rivalisierende Risikokapitalgeber an einen Tisch gebracht. Neben Project A ist jetzt auch das Samwer-Unternehmen Global Founders Capital (GFC) als Co-Investor eingestiegen. Der Online-Shop verkauft Hunde- und Katzenfutter, das nach eigenen Angaben ohne tierische Nebenerzeugnisse und ohne künstliche Zusatz- oder Konservierungsstoffen hergestellt wird. Die Investmentsumme von rund 10 Millionen Euro soll in erster Linie für den Aufbau der IT-Infrastruktur und die Unternehmensorganisation verwendet werden. >>> Manager Magazin 
Bereits im letzten Jahr hatte Eat First eine lange Pause gemacht. Jetzt ist in Berlin endgültig Schluss mit dem Essens-Lieferservice aus dem Hause Rocket Internet. Angeblich will sich Eat First jetzt auf den Standort London konzentrieren, wo die Geschäfte besser laufen. >>> Deutsche Startups 
Villeroy & Boch baut den Crosschannel-Vertrieb aus. Über Tablets in den Filialen können sich Kunden auch über die Produkte informieren, die nicht im Laden vorrätig sind. Außerdem setzt der Keramikhersteller auf Service-Angebote wie Click & Collect sowie Check & Reserve. Bei Click und Collect bestellen Kunden die Ware online und holen sie in ihrer Wunsch-Filiale ab. Mit Check & Reserve können Interessenten Verfügbarkeiten prüfen und Produkte online reservieren, aber nicht kaufen. >>> Location Insider 
Das Modeunternehmen Brax hat Arvato als neuen Fulfillment-Dienstleister für seinen Onlineshop beauftragt.  Die Bertelsmann-Tochter ist ab sofort für die E-Commerce Abwicklungen von Brax verantwortlich. Dazu gehören Logistik, Transport, Payment-Dienstleistung und Kundenservice. Neben dem Deutschlandgeschäft betreut Arvato auch die Länder Österreich, Niederlande. Schweiz und Belgien sowie ein englisch-sprachiger EU-Shop sollen folgen. >>>  ECommerce News 
Manglory heißt ein neuer Onlineshop, der ausschließlich Produkte für Männer anbietet. Zu kaufen gibt es dort neben Kleidung auch Artikel wie elektrische Zahnbürsten, Shampoo oder Helikopter-Rundflüge. „Mädchenkram“ wird man in dem Shop vergeblich suchen, so Mitgründer Hugo Candeias. >>> Gründerszene

  - INTERNATIONAL -

In Großbritannien liefert Amazon ab sofort auch frische Lebensmittel. Möglich wird das durch eine Kooperation mit der Supermarkt-Kette Morrisons. In den USA ist „Amazon Fresh“ bereits am Start, jetzt soll die Lieferung frischer und tiefgefrorener Produkte auf Europa ausgeweitet werden. >>> W&V 
Der Online-Marktplatz Souq wird auch als „Amazon des Nahen Ostens“ bezeichnet. In einer aktuellen Finanzierungsrunde sammelte das in Dubai ansässige Unternehmen mehr als 275 Millionen Dollar ein. Nach eigenen Angaben hat Souq im Monat 45 Millionen Besuche und bietet um die 100 Millionen Produkte an. Zum Sortiment gehören Consumer Electronics, Mode, Drogerie-Artikel, Haushaltswaren und Babysachen. Seinen Erfolg verdankt das Portal unter anderem der Mobil-Optimierung seiner Website. Der Zugriff per Smartphone ist typisch für Schwellenländer. >>> Tech Crunch 
Noch ein Rocket-Internet-Unternehmen, das dicht macht: Tripda stellt zum 4. März seinen Betrieb ein. Das Portal vermittelte Mitfahrgelegenheiten in 13 Ländern, darunter die USA,  Indien, Pakistan, Singapur, Taiwan und diverse südamerikanische Länder. >>> Tech Crunch 

 - BACKGROUND -

Recht: Webshop-Betreiber müssen ihre User darüber informieren, durch welche Schritte es bei einer Online-Bestellung zu einem Vertragsabschluss kommt. Tanya Stariradeff, Legal Consultant bei Trusted Shops, schildert in einem Artikel, worauf es ankommt. >>> Internetworld.de 
Payment: Der Payment-Dienstleister Payone bietet für Onlinehändler jetzt auch die Zahlungsmöglichkeit Paydirekt an. Das Zahlungssystem der Banken ermöglicht einen direkten Transfer der Zahlung vom Girokonto des Kunden zum Konto des Händlers. >>> Onlinehändler News 
Digitalisierung: Die Digitalisierung des Ladengeschäfts ist der große Trend im Handel. Wie das gehen kann, zeigt der Internet World Shop auf der Internet World Messe in München. Verschiedene Anbieter demonstrieren dort intelligente Lösungen.  >>> Internetworld.de

- ZAHL DES TAGES -

157 Millionen Pakete wurden im letzten Jahr innerhalb Österreichs verschickt – so viele wie noch nie. Experten führen den Anstieg von 3,7 Prozent unter anderem auf das Wachstum im Onlinehandel zurück. Beigetragen haben aber auch die steigende Zahl von Teillieferungen wegen geringerer Lagerkapazitäten sowie jede Menge Retouren. >>> Kleine Zeitung

- GEHÖRT -

„Der Handel agiert zu kurzfristig und zu zahlengetrieben. Händler schauen maximal ins nächste Quartal und überlegen, was sie dann mehr in Richtung Abverkauf machen können. Sie agieren zu operativ und nicht strategisch.“
Nils Müller, Trendforscher und Keynote-Speaker auf dem diesjährigen Internet World Kongress warnt vor kurzfristigem Denken. Seiner Meinung nach gehören Themen wie künstliche Intelligenz oder Wearables dringend auf die Agenda. >>>Internetworld.de  

Das könnte Sie auch interessieren