Gastbeitrag 17.11.2015, 09:35 Uhr

Die entscheidenden Fragestellungen und Kennzahlen im E-Commerce

Was sind die entscheidenden Fragestellungen und Kennzahlen im E-Commerce, die Online-Händler im Auge behalten sollten? Antworten hierauf gibt Roland Fesenmayr von Oxid eSales.
Bunte Einkaufswagen
(Quelle: Fotolia.com/cirquedesprit)
Von Roland Fesenmayr, CEO Oxid eSales
"Daten sind das Öl des 21. Jahrhunderts" - wie oft haben Sie diesen Satz bereits gehört oder gelesen? Immer wieder wird die Öl-Metapher genutzt, um die zentrale Bedeutung von Daten für die künftige Ausrichtung von Unternehmen zu verdeutlichen. In einer Hinsicht jedoch hakt der Vergleich: Während der Rohstoff Öl nämlich tagtäglich weniger wird und irgendwann wohl komplett aufgebraucht ist, wächst der Datenberg stetig an. Allein für 2015 sagt beispielsweise die von EMC und IDC veröffentlichte Studie "Digitales Universum" ein Datenaufkommen von über acht Zettabyte voraus - Tendenz steigend.

Nur Daten, die zu Informationen werden, sind wertvoll

Trotzdem ist der Daten-Öl-Vergleich nicht verkehrt. Nicht nur, weil Daten tatsächlich der wichtigste Treibstoff der Wirtschaft im 21. Jahrhundert sind. Sondern auch, weil der Rohstoff Öl zunächst in Raffinerien weiter verarbeitet werden muss, bevor zum Beispiel Autos mit ihm fahren können. Ähnliches gilt für Daten. Für Unternehmen bekommen sie erst dann einen Wert, wenn sie zu Informationen werden.
Damit E-Commerce-Treibende aus Daten Informationen gewinnen, müssen sie diese sammeln, sinnvoll miteinander kombinieren und analysieren. Eine wichtige Rolle spielen in diesem Zusammenhang Kennzahlen, mit denen die Leistung und Entwicklung eines Unternehmens gemessen wird. Stellt sich die Frage: Was sind die entscheidenden Fragestellungen und Kennzahlen im E-Commerce? Wie können sie E-Commerce-Treibenden helfen, ihren Shop optimal zu steuern und sich Wettbewerbsvorteile zu sichern?



Das könnte Sie auch interessieren