Bewegtbild-Angebot 24.11.2014, 15:10 Uhr

Plant Amazon einen neuen Video-Dienst?

Bekommen Netflix und Co neue Konkurrenz? Zusätzlich zu seinem Instant-Video-Angebot plant Amazon angeblich einen weiteren Video-Streaming-Dienst, der durch Werbung mitfinanziert wird.
(Quelle: Fotolia.com/Sergey Nivensf)
Amazon plant offenbar einen weiteren Streaming-Dienst als Alternative zu seinem kostenpflichtigen Dienst Instant Video. Das neue Bewegtbildangebot soll demnach von Werbeanzeigen mitfinanziert werden und könnte damit günstiger sein als zum Beispiel der Anbieter Netflix, der 7,99 US-Dollar im Monat verlangt, berichtet die New York Post.
Amazon könnte mit dem Angebot neue Nutzer gewinnen, denen Instant Video zu teuer ist. Eine Flatrate ist in der Prime-Mitgliedschaft für 99 US-Dollar im Jahr enthalten, zudem können Nutzer einzelne Filme on demand ansehen. Die Anzeigen könnten dem Online-Händler wiederum weitere Einblicke darin verschaffen, wie viele der im Web gesehenen Ads zu Käufen führen.
Zudem will Amazon offenbar auch in die Hotelvermittlung einsteigen. Das US-Unternehmen soll kurz davor stehen, eine eigene Travel-Webseite zu launchen.

Als Online-Versandhändler ist Amazon weltbekannt. Doch das Unternehmen ist noch auf viel mehr Geschäftsfeldern aktiv. INTERNET WORLD Business stellt die wichtigsten Aktivitäten vor.


Das könnte Sie auch interessieren