Weihnachtsgeschäft 20.11.2014, 14:31 Uhr

Amazon zieht Black Friday vor

Traditionell läutet der Black Friday in den USA am vierten Freitag im November die Weihnachtshoppingsaison ein. Bei Amazon starten die Angebote diesmal schon am 21. November.
(Quelle: Fotolia.com/olgachirkova)
Einen Tag nach Thanksgiving beginnt mit dem sogenannten Black Friday in diesem Jahr am 28. November in den USA traditionell die Zeit der Weihnachtseinkäufe. Amazon startet bereits eine Woche früher, am 21. November, mit seinen Black Friday Deals. Acht Tage lang veröffentlicht der Online-Händler dann alle zehn Minuten neue Sonderangebote für Kunden, die auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken sind.  Zudem starten jeweils drei weitere Tagesangebote, sowohl an Thanksgiving als auch zum Black Friday.

Im Juli fällt für Amazon der Startschuss: In diesem Monat beginnt der Web-Händler, Saisonarbeiter für Weihnachten einzustellen - und präsentiert seine Geschenkideen. Und da sind echte Knaller dabei.

Mitglieder von Amazon Prime bekommen sogenannte Lightning Deals darüber hinaus eine halbe Stunde früher als andere Kunden angezeigt. Gegen einen Aufpreis haben Konsumenten auch die Möglichkeit, ihre Black-Friday-Einkäufe mit einer Spende ihrer Wahl zu verbinden.
Unter den Angeboten sind Artikel aus sämtlichen Kategorien des Marktplatzes, von Elektronikartikeln über Mode bis hin zu Spielzeug. Auf einzelne Angebote bekommen Kunden bis zu 50 Prozent Rabatt.

Jeder vierte Euro, der im Internet ausgegeben wird, rollt in den letzten Wochen vor Heiligabend über den virtuellen Ladentisch. Was die Webshopper damit anstellen, hat Gutscheine.de ermittelt.

Um das Bestellvolumens während des Weihnachtsgeschäfts zu bewältigen, heuert Amazon 10.000 Saisonmitarbeiter in den neun deutschen Logistikzentren an.



Das könnte Sie auch interessieren