Ausbau der Logistik 30.03.2017, 14:50 Uhr

Amazon stellt auch im Ruhrgebiet Pakete selbst zu

Ausbau der hauseigenen Logistik: Seit der Inbetriebnahme des neuen Logistikzentrums in Bochum hat Amazon auch im Ruhrgebiet die Zustellung der bestellten Artikel selbst in die Hand genommen.
(Quelle: shutterstock.com/Frank Gaertner)
Amazon baut seine eigene Logistik aus und verteilt künftig auch im Ruhrgebiet Pakete selbst. Der US-Internetriese nahm am Donnerstag offiziell ein neues Verteilzentrum in Bochum in Betrieb, von dem aus Bestellungen in 14 Revierstädten teilweise noch am Tag der Order ausgeliefert werden.
Vorrangiges Ziel von Amazon beim Ausbau der eigenen Logistik sei es, die Kundenwünsche besser zu verstehen und zu erfüllen, betonte der Geschäftsführer von Amazon Logistics Bernd Schwenger. Bochum ist bereits das dritte eigene Verteilzentrum von Amazon, neben Einrichtungen in München und Berlin. Der Internetriese macht sich damit unabhängiger von großen Logistikkonzernen wie DHL oder Hermes.

Zusammenarbeit mit Transportunternehmen

Zum Versand der Ware setzt Amazon in Bochum auf die Zusammenarbeit mit fünf mittelständischen Transportunternehmen. Doch übernimmt Amazon selbst Sortierung, Routenplanung und Kontrolle.
Das neue Verteilzentrum ist in einer ehemaligen Produktionshalle des Handyherstellers Nokia untergebracht, der sein Werk in Bochum bereits vor einigen Jahren geschlossen hatte. Amazon beschäftigt dort inzwischen über 100 Mitarbeiter, die pro Nacht über 20.000 Pakete umschlagen. Bis zum Jahresende soll die Zahl der Beschäftigten auf rund 150 steigen. Hinzu kommen 250 Fahrer.

Ob ein Produktangebot auf dem Online-Marktplatz Amazon gefunden wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab. INTERNET WOLRD Business präsentiert zehn Punkte, die für ein gutes Ranking essentiell sind.





Das könnte Sie auch interessieren