Foto: shutterstock.com/Anton Garin
Wirecard
Auf der Basis seiner Technologie-Plattform bietet Wirecard Geschäftskunden und Verbrauchern ein Ökosystem an Diensten rund um den digitalen Zahlungsverkehr an: online, mobil und am Point of Sale. Derzeit sind rund 5.300 Mitarbeiter an 26 Standorten für das Unternehmen tätig (Stand August 2019).
Insgesamt zählen aktuell 279.000 Unternehmen bei der Abwicklung ihrer internationalen Geschäfte auf die Technologien und Dienstleistungen von Wirecard. Hierzu zählen sowohl Großunternehmen, mittelständische Kunden als auch Start-ups aus den Bereichen Travel & Mobility, Retail, E-Commerce, Bankenwesen und Telekommunikation.
Seit 24. September 2018 zählt die Aktie von Wirecard zum DAX. Für das Geschäftsjahr 2019 hat der Dax-Neuling seine Gewinnprognose erhöht. Nach einem guten ersten Quartal schraubte Wirecard die Erwartung an das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) in 2019 auf 760 bis 810 Millionen Euro hoch. Vorher standen 740 bis 800 Millionen Euro im Plan.
weitere Themen
Sitzung im Finanzausschuss
29.07.2020

Scholz will bei Wirecard "alle Sachen" klären


Wohl größter Betrug seit 1945
27.07.2020

Der Fall Wirecard - eine Betrügerbande im Dax?


Handlungsempfehlungen
20.07.2020

Wirecard-Insolvenz: So sollten betroffene Händler reagieren


Mutmaßlicher Milliardenbetrug
16.07.2020

Wirecard-Skandal: Bafin und Ministerium im Visier


Aldi Süd, Softbank, Auto1
02.07.2020

Geschäftspartner distanzieren sich von Wirecard


Erste Konsequenzen
28.06.2020

Bund kündigt nach Wirecard-Skandal Vertrag mit Bilanzprüfern


Nach Bilanzskandal
25.06.2020

Wirecard stellt Insolvenzantrag


Bafin-Chef Hufeld
22.06.2020

Wirecard-Bilanzskandal: "Ein komplettes Desaster"


Markus Braun tritt ab
22.06.2020

Wirecard: Treuhandkonten mit Milliarden gibt es wohl nicht


Bilanzvorlage erneut verschoben
18.06.2020

Wirecard: Opfer eines "gigantischen Betrugs"?