02.12.2008, 10:01 Uhr

Video-Werbung: Lieber Pre- als Midroll-Ads

Internet-Nutzer in aller Welt akzeptieren Videowerbung, wenn sie dafür Filme im Web kostenlos abrufen können. Doch bei den Formaten gibt es durchaus Präferenzen, zeigt eine aktuelle Studie.
Mainzelmännchen
Unterbrecherwerbung nervt im Web
Gute Nachricht für Markenartikler: Sie verärgern mit Videowerbung im Web ihre Zielgruppe nicht. Denn 70 Prozent der Web-Surfer in aller Welt schauen lieber ein bisschen Werbung als Download-Gebühren für Filme zu zahlen, zeigt eine globale Studie von IBM. In Deutschland allerdings sind die Nutzer diesbezüglich ein wenig zurückhaltender: Hier akzeptieren nur 62 Prozent werbefinanzierte Webvideos. Dabei sollten Werbetreibende lieber auf Pre- oder Postroll-Ads setzen, statt auf Unterbrecherwerbung, so ein weiteres Ergebnis der Studie.
Auch in punkto persönlicher Informationen sind die Internet-Nutzer verhältnismäßig freigiebig: Sechs von zehn Nutzern verraten persönliche Details für Rabatte oder Prämienpunkte. Auch hier jedoch gibt es regionale Unterschiede: Während für 72 Prozent der Inder die Weitergabe persönlicher Daten kein Problem darstellt, liegt in Nordamerika die Quote nur bei 42 Prozent. Deutschland rangiert mit 56 Prozent im Mittelfeld.



Das könnte Sie auch interessieren