22.09.2008, 09:59 Uhr

Studie: Midroll-Werbung steigert Kaufbereitschaft

Der Online-Vermarkter Sevenone Interactive legt zusammen mit Danone eine zweite Studie vor, die die Werbewirkung von Midroll-Ads belegt.
Produktbild Activia-Joghurt Drink
Danone testet die Werbewirkung von Midroll-Ads
Der Online-Vermarkter Sevenone Interactive will sein Video-Inventar ausbauen und vermarktet ab sofort offensiv auch Midroll-Ads. Um das Interesse der Werbewirtschaft zu wecken, hat das Unternehmen anhand von zwei Studien die Werbewirksamkeit von Midroll-Ads analysiert. Das Ergebnis: Die aus dem Fernsehen bekannte Unterbrecherwerbung, die zwischen der Ausstrahlung eines Videoclips eingeblendet wird, übertrifft in allen Disziplinen die Werbewirkung von Pre-Roll-Ads. So konnte der Werbekunde Danone nach dem Werbekontakt mit Midrollads die Produktbekanntheit von Danone Activia um 30 Prozent steigern. In der Kontrollgruppe, die Preroll-Ads vorgesetzt bekamen, stieg sie nur um 16 Prozent. Ähnlich verhält es sich mit der Werbeerinnerung: Sie stieg bei Midroll-Ads um 120 Prozent, bei Preroll-Ads nur um 60 Prozent. Und auch auf die Kaufbereitschaft haben Midroll-Ads stärkere Auswirkungen: In der Gruppe, die Unterbrecherwerbung sah, gaben im Nachhinein 19 Prozent der Befragten an, den Joghurt kaufen zu wollen, bei den Preroll-Ad-Zuschauern lag der Anteil nur bei zwölf Prozent.



Das könnte Sie auch interessieren