Domain-Markt in Deutschland 29.01.2014, 15:02 Uhr

München ist die Internet-Hauptstadt

München ist die Internet-Hauptstadt Deutschlands. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von 1&1, die 19 Millionen Internet-Adressen ausgewertet hat. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl gibt es demnach in Deutschland nirgendwo sonst so viele privat oder geschäftlich genutzte Domains wie in der bayerischen Landeshauptstadt. 
Nicht schlecht: 14 von 100 Einwohnern in München haben eine eigene Web-Präsenz. Bei den beruflich wie bei den privat genutzten Domains belegt die Stadt damit den ersten Platz. Dahinter folgen - ebenso bei beruflichen wie auch privaten Web-Auftritten - Karlsruhe (13 von 100 Einwohnern) und Düsseldorf (zwölf von 100 Einwohnern).
Für diese Studie hat 1&1 die 19 Millionen bei dem Domain-Anbieter registrierten Internet-Adressen ausgewertet und nach Privat- und Geschäftskunden ebenso wie nach regionaler Herkunft differenziert. Berücksichtigt wurden dabei die 50 größten Städte der Republik. 
Die Top Ten der Privat-Adressen lauten demnach folgendermaßen:
  1. München
  2. Karlsruhe
  3. Düsseldorf
  4. Hamburg
  5. Köln
  6. Bonn
  7. Mainz
  8. Wiesbaden
  9. Stuttgart
  10. Berlin
Im Geschäftsbereich ergibt sich ein ähnliches Bild:
  1. München
  2. Karlsruhe
  3. Düsseldorf
  4. Hamburg
  5. Köln
  6. Stuttgart
  7. Bonn
  8. Wiesbaden
  9. Mainz
  10. Hannover
Beim regionalen Vergleich zeigte sich der Studie zufolge ein starkes West-Ost-Gefälle. Demnach finden sich im unteren Drittel des Rankings vor allem Städte aus den neuen Bundesländern, Rostock schneidet auf Platz 39 am besten ab.
Am beliebtesten unter den Top-Level-Domains ist bei den Deutschen - wenig überraschend - die Endung .de. Auf den weiteren Plätzen folgen.com, .eu, .net, .org, .info, .biz, .at, .ch sowie .name.
Darüber hinaus untersuchte 1&1 auch die Verbreitung der DE-Mail-Domains. Firmen und Institutionen mit .de-Domain wird im Moment ein exklusives Vorgriffsrecht bei der Wahl einer rechtssicheren De-Mail-Domain zugesprochen. Die Nachfrage nach diesen Domains ist der Studie zufolge aktuell in Berlin am größten, gefolgt von München, Hamburg, Karlsruhe und Köln.
Erst vor wenigen Tagen hat der Bundesgerichtshof über Tippfehler-Domains geurteilt. Diese sind nur dann erlaubt, wenn der Betreiber die Nutzer darauf hinweist, dass es sich bei dem Angebot nicht um die gesuchte Seite handelt.



Das könnte Sie auch interessieren