25.08.2009, 15:10 Uhr

Männer jagen, Frauen sammeln

Auch beim Onlineshopping scheinen sich Klischees zu bestätigen: Während Männer gezielt nach Produkten und Dienstleistungen suchen, lassen sich Frauen bei ihren Streifzügen über Onlinemarktplätze eher inspirieren, fand eine Innofact-Umfrage heraus.
Männer jagen, Frauen sammeln
Demnach sind 44 Prozent der Männer in erster Linie daran interessiert, möglichst schnell und unkompliziert die gewünschten Produkte zu finden. Zwei Drittel der Frauen hingegen nutzt das Stöbern auf Onlinemarktplätzen als Inspirationsquelle.
Dennoch sind sich Männer und Frauen einig, wenn es um die Erwartungen an Onlineshops geht. Rund 70 Prozent der Befragten wählen Shops und Marketplaces, die ihnen ein reichhaltiges Informationsangebot präsentieren. Daneben stehen auch Preis- und Leistungsvergleiche hoch im Kurs.
Zudem bestätigt die Umfrage den Trend hin zum Social Shopping. So gaben 84 Prozent der Befragten an, nicht mehr nur den Produktinformationen von Händlern und Herstellern zu vertrauen, sondern sich zunehmend an Bewertungen und Beurteilungen anderer Nutzer zu orientieren.
Für die bevölkerungsrepräsentative Umfrage wurden 1.000 Internetnutzer im Auftrag der Scout24-Unternehmensgruppe befragt.


Das könnte Sie auch interessieren