19.11.2009, 10:59 Uhr

Gegenseitige Zweitvermarktung

Die Onlinevermarkter G+J Electronic Media Sales und IP Deutschland übernehmen gegenseitig ab dem 1. Januar 2010 die Zweitvermarktung im Mobile- beziehungsweise Bewegtbild-Segment.
Gegenseitige Zweitvermarktung
Bei der Erstvermarktung ändert sich nichts: G+J EMS vermarktet seine Bewegtbildinhalte ebenso selbst, wie IP Deutschland seinen Content im Mobile-Bereich. Die Zweitvermarktung der G+J EMS Bewegtbildinhalte wird im nächsten Jahr IP Deutschland übernehmen, während die mobilen Angebote von IP Deutschland von G+J EMS zweitvermarktet werden.
G+J EMS wird die mobilen Angebote von IP Deutschland, zu denen auch das RTL-Mobilportal gehört, mit eigenen Angeboten bündeln und als Vermarktungspakete anbieten. Damit wächst die Reichweite des Mobil-Angebots von G+J EMS auf über 400 Millionen Mobile-PIs.
Im Gegenzug wird IP Deutschland die Bewegtbildangebote von G+J, wozu die Webauftritte von Gala, Brigitte, Eltern, FTD und Geo gehören, mit Pre- und Post-Rolls zweitvermarkten. Das Onlinemarkenportfolio von IP Deutschland wird durch die Kooperation um 15 Plattformen erweitert.
"Der Austausch der Vermarktungsexpertise auf Konzernebene ermöglicht beiden Partnern, ihre jeweiligen Stärken zukünftig noch besser auszuspielen und so ihre Vermarktungsposition im Mobile- beziehungsweise Bewegtbild-Segment weiter auszubauen", sagt Paul Mudter, Geschäftsleiter Interactive bei IP Deutschland und Arne Wolter, Geschäftsführer von G+J EMS ergänzt: "Wir können dank der Zweitvermarktung der Mobile Angebote von IP Deutschland für G+J EMS Mobile nun auch im Off-Portal-Bereich eine starke Marktposition aufbauen. Umgekehrt profitieren wir im Bewegtbildbereich von der ausgewiesenen Kompetenz von IP Deutschland in diesem Feld und können so die Monetarisierung unserer Bewegtbildinhalte entscheidend verbessern."



Das könnte Sie auch interessieren