28.10.2009, 16:42 Uhr

Vodafone plant E-Reader-Plattform

Zur CeBIT 2010 will der Mobilfunkkonzern Vodafone eine eigene E-Reader-Plattform vorstellen. Daran sollen den aktuellen Plänen zufolge alle Reader andocken können, die die noch nicht spezifizierten technischen Standards erfüllen.
Vodafone plant E-Readerplattform
"Wir wählen eine offene Plattform, weil wir uns nicht von vornherein beschränken wollen", erklärt Hans-Günter Brosius, Head of Sales E-Reader bei Vodafone gegenüber der W&V. Zum Start soll die Mediengruppe Madsack mit dabei sein. Weitere Verlage, zu denen auch Axel Springer gehört, sollen in Kürze folgen. Die Nutzer sollen sich die gewünschten Inhalte nach Belieben zusammenstellen können. Die Erlöse will sich Vodafone mit den Verlagen teilen.
Angesichts dieser neuen Pläne wird es umso spannender, ob Vodafone, wie im Juli angekündigt, mit einem eigenen E-Book-Reader auf den Markt kommt.



Das könnte Sie auch interessieren