Sponsored Post Anzeige

Virtuelle Desktops ermöglichen flexibleres Arbeiten und effizienteres IT-Management

Vom Büro-Anwender bis zum CAD-Konstrukteur: Mit der Desktop-Virtualisierungslösung Citrix XenDesktop stellt das Unternehmen Kesseböhmer jedem Anwender den passenden digitalen Arbeitsplatz zur Verfügung - sicher, kosteneffizient und ohne Kompromisse beim Benutzerkomfort.
Der Name Kesseböhmer steht für innovative Lösungen, die Design, Funktion und Qualität in sich vereinen - und das seit Generationen. Das 1954 gegründete Unternehmen zählt heute zu den führenden Anbietern von Küchenausstattungen und hat sich mit spezialisierten Zulieferteilen für die Automobilindustrie ein weiteres zukunftsorientiertes Standbein geschaffen.
Die Produkte von Kesseböhmer sorgen auf elegante Weise für Ordnung und Übersicht und verbessern beispielsweise die Raumausnutzung und Arbeitsabläufe in der Küche. Aber nicht nur die Anwender, sondern auch Industrie und Handwerk profitieren von der einfachen Montage und Justierbarkeit der innovativen Komponenten. Immer mehr Produkte von Kesseböhmer werden heute werkzeuglos geclipst. Das spart wertvolle Zeit und sichert einen durchgängig hohen Montagestandard.
Hohe Qualitätsstandards zu setzen, Innovationen zu verwirklichen und gleichzeitig den Arbeitsaufwand zu reduzieren - das war in den letzten Jahren auch die Zielsetzung der IT-Organisation von Kesseböhmer. Im Fokus standen dabei vor allem die rund 700 Desktop-Arbeitsplätze des Unternehmens. "Als wir vor mehreren Jahren die Migration auf Windows 7 planten, wurde uns klar, dass wir mit den eingesetzten Softwareverteilungsverfahren nicht mehr weitermachen möchten", sagt Detlef Voigt, IT-Manager bei Kesseböhmer. "Jedes Software-Update war mit enorm viel Arbeit verbunden und die Ergebnisse waren dennoch oft nicht befriedigend. Letztlich hatte fast jeder unserer PC-Arbeitsplätze einen individuellen Systemzustand."
 
Folgender Kundennutzen konnte erreicht werden:

  • Effizientes Management von Desktops und Applikationen für alle Benutzergruppen
  • Performante Bereitstellung von grafikintensiven Anwendungen über das Rechenzentrum
  • Flexible und sichere Zugriffsmöglichkeiten für Anwender mit jedem Endgerät
  • Rund 50 Prozent niedrigere Kosten für den Betrieb von CAD-Arbeitsplätzen
  • Spürbare Einsparungen bei IT-Administration und Support

Sind das auch Ihre Ziele? Dann Lesen Sie nun weiter in der kostenlosen Case Study.