03.06.2009, 15:03 Uhr

Verbotene Absprachen zwischen Google, Yahoo und Apple?

Die IT-Unternehmen sollen vereinbart haben, sich gegenseitig keine Mitarbeiter abzuwerben. Das US-Kartellamt ermittelt in der gesamten Branche.
Verbotete Absprachen zwischen Google, Yahoo und Apple? (Foto: Photocase.de/golffoto)
In der IT-Branche sind gute Mitarbeiter begehrt
Die Washington Post berichtet, Google, Yahoo und Apple stünden im Zentrum der Untersuchung, die gerade erst begonnen habe. Ihnen wird vorgeworfen, mit ihren Absprachen den Wettbewerb eingeschränkt und damit auf unfaire Weise ihre Marktposition gesichert zu haben.
Konkret sollen sich die Unternehmen darauf verständigt haben, sich keine Mitarbeiter abzuwerben: ein klarer Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht. Möglicherweise seien auch noch andere IT-Firmen in die Absprache involviert.
In der IT-Industrie sind Talente heiß begehrt: In der Vergangenheit hatten Unternehmen immer wieder versucht, den Wechsel von Führungskräften zu Konkurrenten durch Klagen zu verhindern. 2005 begann Microsoft einen Prozess gegen Google, weil der Suchanbieter Kai-Fu Lee abgeworben hatte. Der Rechtsstreit endete durch einen außergerichtlichen Vergleich.



Das könnte Sie auch interessieren