30.12.2009, 14:10 Uhr

Ebuzzing wird Teil von Wikio

Die französische Plattform Ebuzzing, die Marken und Blogger zusammenbringt, schließt sich der Wikio-Gruppe an. Dadurch entsteht ein neuer Akteur im Bereich der Social-Media-Contentanalyse und -monetisierung.
Ebuzzing wird Teil von Wikio
Ebuzzing begleitet Online-Werbetreibende bei innovativen Werbekampagnen, die auf einer aktiven Teilnahme von Bloggern und einer viralen Verbreitung in sozialen Netzwerken basieren. Das Unternehmen wurde seit seiner Gründung vor zwei Jahren von Pierre Chappaz unterstützt, Mitgründer des Informationsportals Wikio und des Preisvergleichs Kelkoo.
Chappaz sieht in der Fusion mit Wikio eine Chance für Ebuzzing ist, sich auf dem europaischen und US-amerikanischen Markt weiterzuentwickeln. Bisher Aufsichtsratsvorsitzender beider Unternehmen, wird er nun Geschäftsführer der Wikio-Gruppe, wahrend der Wikio-Mitgründer Laurent Binard die Leitung des operativen Geschäftes übernimmt.


Das könnte Sie auch interessieren