09.06.2009, 10:30 Uhr

Apple geht auf Safari

Safari 4 ist da. Der im Februar 2009 in einer Beta-Version vorgestellte Browser wurde nun offiziell gelauncht. Nach Apple-Informationen macht Safari 4 das Surfen im Internet durch neue Funktionen wie "Top Sites" oder "Full History Search" und die Unterstützung moderner Standards wie HTML 5 intuitiver und unterhaltsamer.
Apple geht auf Safari
Safari 4 basiert auf Browsertechnologien wie der Nitro JavaScript Engine. Safari lädt nach Apple-Angaben HTML-Seiten mehr als drei Mal so schnell wie Internet Explorer 8 und drei Mal schneller als Firefox 3. Der Browser unterstützt die HTML 5 Offline-Technologien und verbesserte CSS-Effekte, wodurch neue Features von Web-Applikationen, Rich-Media-Inhalte, Grafiken und Schriftarten besser als zuvor nutzen lassen sollen.
Für den Internetnutzer interessant sind die neuen Funktionen: "Top Sites" erstellt eine grafische Vorschau der oft besuchten Seiten, "Full History Search" sucht in besuchten und bevorzugten Überschriften, URLs oder Volltexten. "Cover Flow" ermöglicht das Blättern im Verlauf und in den Bookmarks. Safari 4 ist als kostenloser Download für Mac OS X und Windows ab sofort verfügbar.



Das könnte Sie auch interessieren