Kooperation mit Nasa 09.05.2018, 09:56 Uhr

Wie Uber den Luftraum erobern will

Nicht nur in Sachen Logistik, auch für die Personenbeförderung braucht es neue Ideen und Konzepte. Eines davon will Uber ab 2020 mit der Nasa realisieren: elektrische Flugtaxis.
Ab 2020 könnten die ersten Uber-Lufttaxis abheben.
(Quelle: Uber )
Es gibt die reguläre Uber-App für Nutzer, Uber Freight, Uber Eats, die Uber Fahrer-App, UberPOOL und Uber for Business. Eines der spannendsten Projekte ist laut CEO Dara Khosrowshahi aber derzeit Uber Air. Dahinter steckt nichts geringeres als ein Lufttaxi-Projekt. Die ersten Modelle sollen ab 2020 in Dallas und Los Angeles abheben. Ab 2023 sollen elektrische Test-Taxis dann regulär buchbar sein. Dafür kooperiert Uber nun mit der Nasa.
Die Weltraumfahrtbehörde soll vor allem in Sachen Sicherheit unterstützend eingreifen, schreibt cbsnews.com. So will man gemeinsam Techniken entwickeln, um den Luftraum zu kontrollieren und Unfälle zu verhindern. Auch mit dem US-Militär soll es Kooperationen geben.
"Wenn es um zukünftige Transportmöglichkeiten geht, wird Städten nichts anderes übrig bleiben, als den Luftraum zu nutzen. Wir wollen das zur Realität werden lassen", so Dara Khosrowshahi dem Portal gegenüber. Das Prinzip dahinter gleicht dem aktuellen Uber-Modell: Nutzer sollen einfach via App und Smartphone ein Lufttaxi bestellen können. Dieses holt den Kunden dann an speziellen "Lufthäfen" auf Häuserdächern ab.
Laut Khosrowshahi will es Uber schaffen, die Transportmöglichkeit auf lange Sicht für jeden Bürger, der längere Distanzen zurücklegen und auf Stau und Co verzichten möchte, zu "vernünftigen" Preisen anbieten zu können. Die Flugobjekte sollen daher Rotoren haben und elektrisch laufen, was sie leiser, effizienter und kostengünstiger macht.





Das könnte Sie auch interessieren