Anfang Mai 26.04.2019, 09:01 Uhr

Uber will bei Börsengang bis zu zehn Milliarden einnehmen

Es ist einer der spannendsten Börsengänge des Jahres: Uber will Anfang Mai seinen IPO wagen. Der Fahrdienstvermittler will dabei offenbar acht bis zehn Milliarden US-Dollar einnehmen.
Uber will Anfang Mai an die Börse.
(Quelle: Uber )
Der US-Fahrdienstvermittlers Uber will bei seinem Anfang Mai erwarteten Börsengang offenbar acht bis zehn Milliarden US-Dollar einnehmen. Das Unternehmen wolle seine Aktien in einer Preisspanne von 44 bis 50 US-Dollar bei Investoren anbieten, schrieb die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf Insider.
Damit würde der Lyft-Rivale mit einer Gesamtbewertung zwischen 80 und 90 Milliarden US-Dollar an die New York Stock Exchange gehen und einen der größten Börsengänge der Finanzgeschichte stemmen. Die endgültigen Details zur größten Aktienmarkt-Premiere seit der des chinesischen Online-Riesen Alibaba im Jahr 2014 stehen allerdings noch nicht fest.

Starkes Wachstum

Uber macht operativ Verlust, lockt Anleger jedoch mit starkem Wachstum. 2018 stiegen die Erlöse im Jahresvergleich um 42 Prozent auf 11,3 Milliarden US-Dollar. Uber wies zwar einen Nettogewinn von knapp einer Milliarde US-Dollar aus, der ergab sich jedoch aus Sondererlösen. Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen fiel ein Minus von 1,85 Milliarden US-Dollar an.
Neben Uber wollen dieses Jahr noch Airbnb und Slack einen IPO wagen. Im März ging bereits Uber-Konkurrent Lyft an die Börse, im April folgten Zoom und Pinterest.

Das Jahr 2019 wird das Jahr der Top-Börsengänge. Unternehmen wie Uber, Lyft, Slack oder Airbnb wollen sich mit ihren Aktien platzieren und frisches Geld einsammeln. Wir zeigen, welche IPOs es in diesem Jahr schon gab und welche uns noch erwarten.




Das könnte Sie auch interessieren