Start-up vorgestellt 30.10.2019, 14:31 Uhr

Wake Word: Voice- und Audio-Konzepte für Marken

Wake Word hat ambitionierte Pläne. Das Start-up will nichts Geringeres als "das nächste Level des Voice Marketings" einläuten. Gegründet haben die Fullservice-Agentur für Voice- und Audio-Marketing ehemalige Antenne Bayern-Manager.
(Quelle: shutterstock.com/SunnyStudio)
"Wake Word" ist nicht nur der englischsprachige Begriff für das Aktivierungswort für Sprachassistenten, sondern auch der Name des neuen Projekts der ehemaligen Antenne Bayern-Manager Sven Rühlicke und Ruben Schulze-Fröhlich in München.
Die beiden Audio-Experten sind mit ihrer Fullservice-Agentur für Voice- und Audio-Marketing seit wenigen Tagen am Start. Sie wollen für Marken ganzheitliche und nachhaltige Voice- und Audio-Konzepte entwickeln. Das Leistungsspektrum soll damit die gesamte Wertschöpfungskette im Voice-Markt abbilden: Strategie, Search-Optimierung, Voice-App-Konzeption und Programmierung, Voice-Analytics, Audio-Branding und Content-Produktion. 

Next Level Voice-Marketing

Wake Word-COO Ruben Schulze-Fröhlich und CEO Sven Rühlicke
Quelle: Wake Word
"Next Level Voice-Marketing" ist dabei das Stichwort und Zielsetzung der beiden: "Viele Marken und Medien beschäftigen sich zur Zeit mit der Programmierung von Voice-Apps. Dies ist jedoch nur eine 20 Prozent-Lösung. Die anderen 80 Prozent bestehen aus Strategie, Voice- und Audio-Konzeption, Search und Advertising, aber auch dem Aufbau interner Ökosysteme. Diese werden häufig noch nicht gesehen oder diskutiert. Wir sprechen deshalb vom 'Voice-Eisberg'. Genau hier setzen wir an und bilden das gesamte Spektrum ab", erläutert Rühlicke, CEO Wake Word. COO Schulze-Fröhlich ergänzt: "Wir geben Marken eine Stimme und machen sie hör- und erlebbar. Wir verbinden konsequent Technologie, Content und Kreation."
Erste Referenzen gibt es auch schon: Zu den Startkunden von Wake Word zählen etwa Steingarts Morning Briefing Podcast und Sony Music. Zudem kooperiert man mit dem Lehrstuhl für Mobile und Verteilte Systeme der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), der sich mit Künstlicher Intelligenz beschäftigt.



Das könnte Sie auch interessieren