Investitionen in Tech-Start-ups 13.05.2019, 14:11 Uhr

FinTechs und MedTechs sind am beliebtesten bei Investoren

Die Investitionen in Growth-Stage-Technologien in Europa haben sich seit 2016 fast verdoppelt. FinTech und MedTech sind die beliebtesten Branchen für Investoren.
(Quelle: shutterstock.com/Dooder)
Wie haben sich die Investitionen in europäische Growth-Stage-Start-ups in den vergangenen drei Jahren entwickelt? Das will eine Studie von Tech.eu und der Payment-Plattform Stripe beantworten. Growth-Stage-Firmen sind in der Regel erst zwei bis vier Jahre alt. In dieser Wachstumsphase weiten sie ihre Produktion und ihren Vertrieb aus und beginnen ihre Suche nach Fremdkapitalgebern.
Der Erhebung nach haben sich die Investitionen in Growth-Stage-Technologien in Europa seit 2016 nun fast verdoppelt, von 6,88 Milliarden auf über 11,66 Milliarden Euro im Jahr 2018. Auch die Zahl der Finanzierungen legte fast um das Doppelte zu. Das Gesamtkapital, das zwischen 2016 und 2018 in europäische Growth-Stage-Start-ups investiert wurde, betrug 30 Milliarden Euro und verteilte sich auf mehr als 2.300 Finanzierungsrunden.
Insgesamt haben mehr als 2.000 Start-ups die Wachstumsphase erreicht. Die mittlere Investitionssumme lag bei zehn Millionen Euro.

Aufteilung nach Ländern

Ein weiteres Ergebnis: Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Schweden sind mit Abstand die wichtigsten Zentren für Growth-Stage-Start-ups in Europa. Die Finanzierungssumme der britischen, deutschen, französischen und schwedischen Wachstums-Start-ups von 2016 bis 2018 überstieg 21 Milliarden Euro. Das entspricht 70 Prozent der Investitionen insgesamt.
Das Vereinigte Königreich liegt bei den Investitionen in der Wachstumsphase dabei deutlich in Führung (8,82 Milliarden Euro).
Obwohl Deutschland ein beliebtes Zielland für Investitionen ist, sind deutsche Venture Capitals (VC) eher abgeschlagen. Bei den europäischen VCs kommt im Ranking erst an siebter Stelle mit Holtzbrinck Ventures ein deutscher Vertreter (gemessen an der Zahl der Einzelinvestments).

Aufgeteilt nach Branchen

In die Branchen FinTech, MedTech und Software as a Service (SaaS) fließt das meiste Kapital. Die FinTech-Branche ist in Großbritannien, Deutschland und Schweden mit Abstand die Nummer eins, während Medizintechnologie in Frankreich weit in Führung liegt.
Die FinTech-Branche (zum Beispiel mit Monzo aus UK oder N26 aus Deutschland) hat in den vergangenen drei Jahren 5,38 Milliarden Euro erhalten. Die MedTech-Branche (etwa PushDoctor aus UK, Kry aus Schweden oder Doctolib aus Frankreich) folgt mit 4,22 Milliarden Euro. SaaS liegt auf Rang drei mit 2,54 Milliarden Euro Investitionsvolumen. Führend sind hier vor allem B2B-Player wie Aircall (Frankreich) oder Teamleader (Belgien).



Das könnte Sie auch interessieren