Messevorschau: Das sind die Top-Themen der IFA 2017

IFA Global Markets und mehr für Fachbesucher

Fortgesetzt wird das im vergangenen Jahr gestartete Konzept IFA Global Markets. Vom 3. bis 6. September ist die internationale Handelsplattform der IFA für Zulieferer, Komponentenhersteller, Original Equipment Manufacturer (OEM) und Original Design Manufacturer (ODM) in der Luckenwalder Straße 4 - 6 zu Hause, es verkehrt ein kostenloser Shuttle-Service von der Messe. Auf den IFA Global Markets Expert Talks sollen die Redner Einkäufern und Herstellern Einblicke in die neuesten Entwicklungen, Möglichkeiten und Herausforderungen der Branche geben. Mit von der Partie sind unter anderem Mike Lange, Managing Director des Smart-Home-Spezialisten Z-Wave Europe, sowie Rebecca Fuchs, Head of Retail Sales bei Nimans, Großbritanniens größtem Distributor von Telekommunikations- und Datengeräten.
Auch in diesem Jahr unterstützt die Messe die Fachbesucher wieder mit einer Vielzahl an Services: Den Anfang macht die Fast Lane, über die man ohne lange Wartezeiten schnell aufs Messegelände gelangt. Im Fachbesucherzentrum finden sich am Fachpressestand Magazine der Consumer-Electronics- und Home-Appliances-Branche. In der Internetlounge steht kostenloses WLAN parat, außerdem kann man hier Dokumente ausdrucken oder an einer der Workstations arbeiten. Für ein erstes - oder zweites - Frühstück hat die Messe am Eingang Ost in Halle 15.2 wieder ihre Breakfast Lounge geöffnet. Ebenfalls wieder im Programm sind die kostenlosen Fachbesucherführungen zu drei bis fünf ausgesuchten Messeständen mit ausführlichen Erklärungen. Der Tagesausweis kostet für Fachbesucher 40 Euro, für zwei Tage­ werden 58 Euro fällig.



Das könnte Sie auch interessieren